AudioExpert: Changelog

Donnerstag, den 03. Januar 2019 um 20:00 Uhr

AudioExpert 15.2 ist verfügbar!

  • Neuer Platzhalter %TrackCount%, um die Titelanzahl mit in den Dateinamen schreiben zu können
  • Neue Funktionen $FirstName, $LastName, $ToFirstLast, $ToLastFirst um Namen von Interpreten bei Bedarf umzuformatieren
  • Im Dialog „Verschobene oder gelöschte Titel finden“ können die Dateinamen per rechte-Maus-Taste in die Zwischenablage kopiert werden
  • Das Menü „Bearbeiten > Markieren als…“ erlaubt nun, mehrere Dateien, die als „Defekt“ erkannt wurden, manuell als „OK“ zu markieren
 
Fehlerbehebungen
  • In manchen Fällen wurden die Spaltenanordnung nach einem Neustart nicht korrekt wiederhergestellt
  • Beim Synchronisieren von Bibliotheken kam es u.U. zu einem Fehler, falls die Bibliothek ein ungültiges Album enthielt
 

Samstag, den 14. April 2018 um 00:00 Uhr

AudioExpert 15.1 ist verfügbar!

  • Nur markierte Titel übernehmen: Durch diese Funktion kann die Übernahme von Änderungen auf die Selektion eingeschränkt werden
  • Dublettendialog (Suche per Fingerabdruck): Möglichkeit, alle Dubletten einer Gruppe durch die markierte Version zu ersetzen
  • Dublettendialog (Suche per Fingerabdruck): „Markiere aller Dubletten aus Gruppe“ markiert alle Versionen mit der schlechteren Qualität
  • Pfad zur Hauptsammlung ändern: In der Vorschau wird jetzt ein Icon eingeblendet, das anzeigt, ob der neue Dateiname auch tatsächlich existiert
  • Bibliotheken synchronisierren: Bei der automatischen Erzeugung von Playlisten gibt es den neuen Modus „Automatisch“, welcher die generierte Playliste entweder „albumname.m3u“ (für Compilations) oder „interpret – albumname.m3u“ für Interpretenalben benennt
 
Fehlerbehebungen
  • Unter bestimmten Umständen kam AudioExpert mit der gewählten Soundkarte durcheinander, sodass nach einem Neustart ein falsches Gerät verwendet wurde
  • Fehler in den Albumeigenschaften behoben, wenn der Wert für „Albumjahr“ nicht gesetzt war
  • Fehler im Flexfilter bei Filterung nach Kommentar, Albumkommentar oder Interpretkommentar behoben
  • Liedtext-Suche: Manche Texte wurden nur teilweise geladen, da der Liedtext HTML-Tags enthielt
  • Beim Importieren von CDs wurde, falls kein Albumcover gefunden wurde, ein Bestätigungsdialog eingeblendet, der den weiteren Importvorgang unterbrach. Jetzt erscheint nur noch ein „bubblehint“, und der Importvorgang geht weiter.
 

Mittwoch, den 31. Mai 2017 um 21:02 Uhr

AudioExpert 15.0 ist verfügbar!

  • Unterstützung von Videos (youtube, vimeo, dailymotion) auf dem neuen Reiter „Video“ im unteren Bereich. In den Einstellungen > Internet abschaltbar, da dieses Feature viel Speicher benötigt.
  • Neues Iconset, in Einstellungen > Anzeige (de)aktivierbar.
    Achtung: Icons auf der benutzerdefinierten Toolbar geraten möglicherweise durcheinander und müssen daher leider einmalig korrigiert werden 🙁
  • ReplayGain kann für alle unterstützen Dateitypen berechnet werden
  • Alben in Baumansicht können nach Jahr (oder alphabetisch wie bisher) sortiert werden (Einstellungen > Ansicht)
  • Unterstützung des ID-Tag „Org. Year“ (Erstveröffentlichung)
  • Einstellbar, ob in Baumansicht „Jahr“ oder „Org. Jahr“ angezeigt werden soll (Einstellungen > Ansicht)
  • MusicBrainz + Dublettendalog sind nicht mehr modal (können jedoch nur 1x geöffnet bleiben)
  • Importieren und Speichern von MusicBrainz-IDs aus/in die ID-Tags (Einstellungen > Reiter ID-Tag Optionen > Allgemein)
  • Statusbackup für Titel (Sichern/Rücksichern von MD5-Summe, Fingerprint, MB-Ids etc)
    Menü „Datei > Datensicherung“ oder auch „Datenbanktools > Status der Titel“
  • Geänderte ID-Tags suchen: Änderungszeitpunkt definierbar, ab welchem gesucht werden soll (beschleunigt den Vergleich)
  • Sortierung für Datumsfelder in Listenansicht soriert nun nach Datum und nicht mehr nach dem Text 🙂
  • Der Equalizer wird auf auf weißem Hintergrund gezeichnet
  • „Leere Ordner“ können bei aktiver Suche ausgeblendet werden (Einstellungen > Ansicht)
  • Dublettendialog: Checkboxen statt Mehrfachselektierung mit Maus (durch Umschalt- bzw. Steuerungs-Taste)
  • Dublettendialog: Recte-Maus-Menü „Alle aus Gruppe markieren“
  • LazyLoading für große Sammlungen mit vielen Ordnern: Der Inhalt der Ordner wird erst ermittelt, wenn diese ausgewählt werden. Das hat zur Folge, dass das Einlesen der Titel deutlich schneller geht – jedoch sieht man nicht immer gleich alle Alben. Kann daher in „Einstellungen > Ansicht“ (de)aktiviert werden.
    Diese Option ist nur bei großen Sammlungen mit vielen Ordnern aktivierbar (bei allen anderen ist sie deaktiviert und unsichtbar)
  • Neue Spalte „Ordnername“ in Listenansicht
  • Neue Doppelklick-Aktion „Nichts tun“ (Einstellungen > Verhalten bei Doppeklick) 
  • Playliste exportieren: Die Titelnummer wird entsprechend der Reihenfolge in der Playliste gesetzt
  • Albencoversuche: Https-Protokoll wird unterstützt, Coversuche funktioniert wieder bei Amazon & co.
  • Export inkl. transcodieren auf MTP Gerät: Es wurde die falsche Dateiendung auf dem Zielverzeichnis geschrieben
  • „MRUQuickfilter“ wird nicht mehr in die Windows-Registry geschrieben
  • Drag&Drop in Playlisteneditor: Focus wird auf die eingefügte Datei gesetzt
  • Tempo & Pitch können auf dem Wiedergabereiter wieder verwendet werden (Wiedergabe > Überblenden und ReplayGain)
  • Hidden-Experimental-Feature:
    Durch Drücken von Strg+F2 erhalten die Alben in der Baumansicht eine Checkbox. Hierdurch kann man gleichzeitig mehrere Alben markieren, um sie an einen anderen Ort zu verschieben. Die Markierung durch die Checkbox greift aktuell nur für das Verschieben von Alben; es wird (noch) nicht von allen Funktionen ausgewertet
 

Sonntag, den 16. Oktober 2016 um 08:55 Uhr

AudioExpert 14.1 ist verfügbar!

Neue Funktionen

  • Datensicherung (1:1 Kopie): Menü „Datei > Datensicherung“
    Bisher war eine Sicherung nur über eine Bibliothek möglich, der aber zuvor immer alle neuen Titel hinzugefügt werden mussten.
    Diese Funktion macht tatsächlich eine 1:1 Kopie in Form einer Verzeichnissynchronisation auf Dateisystem-Ebene.
    Anders als beim Synchronisieren von Bibliotheken kann hier kein abweichender Formatstring oder eine individuelle Verzeichnisstruktur angegeben werden.
  • CD Brennen: Geschwindigkeit einstellbar
  • Titelnummerierung: Sortierung besser konfigurierbar
  • Benutzerdefinierter Kommentar zu Album und Interpret
    Der Kommentar wird nur in der Datenbank gehalten und wird nicht in die ID-Tags der Musikdateien geschrieben.
    Beim Übernahmelauf werden diese Infos aber – zu Sicherungszwecken – in den versteckten Ordner „.audioxp.tag“ geschrieben, sofern das nicht manuell deaktiviert wurde.
    Im Falle eines Crashes können diese Infos durch Menü „Datenbanktools > Musikarchiv neu einlesen“ wiederhergestellt werden.
    Manuelle Sicherung ist über Menü „Datenbanktools > Status der Alben und Interpreten > Sichern / Rücksichern“ jederzeit möglich
  • Autokorrektur (Menü „Extras > Einstellungen > Autokorrektur)
    Gängige Schreibfehler können durch diese Autokorrektur automatisiert korrigiert werden. Sowohl beim Import als auch beim manuellen Bearbeiten von ID-Tags
  • Verbessertes Handling von mehreren Audiodevices beim „Abdocken“ eines Laptops
  • Albumsuche bei MusicBrainz: Besseres Matching und Vorbelegung des passenderen Albums
  • Musikerkennung: CD-Nummer bleibt erhalten
  • Dubletten-Prüfen Dialog: Visualisierung, welcher Titel gespielt wird
  • Wiederherstellen der Tag-Infos beim Neueinlesen des Musikarchivs
  • Die zusätzlichen Interpreten können nun für mehrere Titel gleichzeitig gesetzt werden. Hierzu einfach in der Listenansicht mehrere Titel markieren.
  • Verbesserung des MusicBrainz Abgleichs, insbesondere der Suche von „Nicht zugeordneten Titeln“

 

 

Mittwoch, den 18. Mai 2016 um 15:28 Uhr

AudioExpert 14.0 ist verfügbar!

Neue Funktionen

  • Discogs-Integration
    Analog dem MusicBrainz-Abgleich (Strg+M) gibt es nun auch den Discogs-Abgleich (Strg+D)
    Beim Suchlauf „Interpret/Album mit Onlinedatenbank abgleichen“ kann man nun wählen, ob mit MusicBrainz oder Discogs abgeglichen werden soll.
    Der Coversuchlauf kann ebenfalls bei Discogs suchen.
    Ebenso der Suchlauf nach Genre oder Jahr.
    Zusätzlich gibt es zwei neuen Spalten „Interpret-ID (Discogs)“ und „Album-ID (Discogs)“ in der Listenansicht.
    In den Dialogen für Eigenschaften von Album oder Interpret gibt es zusätzlich zur last.fm-Suche auch einen Absprungbutton für Discogs.
  • Equalizer
    Im unteren Bereich gibt es einen neuen Reiter „Equalizer“. Dieser enthält einen konfigurierbaren 15-Band Equalizer.
    Man kann verschiedene Konfigurationen speichern und sehr schnell wieder aufrufen.
  • Titel vorhören
    Bei mehr als einer Soundkarte kann AudioExpert einen anderen Titel parallel abspielen. Diesen Titel kann man dann „live“ schalten oder in die Playliste einreihen.
    In den Einstellungen kann als „Doppelklick-Aktion“ ebenfalls „Titel vorhören“ eingestellt werden.
  • Neue Option „Wiedergabe beim Sperren des Computers pausieren und beim Entsperren fortsetzen
    Der ewig lange Titel dieser Option (zu Finden auf dem Reiter „Wiedergabe > Überblenden & ReplayGain“ ganz unten) sagt es eigentlich schon…
  • Neue Formatstrings %Bitrate% und %CorrectedBitrate%
    Für den Format-String können diese beiden neuen Platzhalter verwendet werden, um die Bitrate bzw. die korrigierte Bitrate auch in den Dateinamen schreiben zu lassen.
    Das ist besonders spannend mit z.B. der Funktion $ifequals(%bitrate%, %correctedbitrate%, „“, “ – %correctedbitrate%“), die nur im Falle einer möglicherweise hochskalierten Datei die tatsächliche Bitrate an den Dateinamen anhängt.
  • Neue Formatstrings %AlbumMBId%, %AlbumDGId%, %ArtistMBId% und %ArtistDGId%
    Über diese Formatstrings können die IDs für Interpret/Album aus MusicBrainz oder Discogs angesprochen werden.
    Über $IfEmpty(%AlbumMbID%, „[Kein MusicBrainz]“, „[MusicBrainz OK]“) kann man so z.B. den Dateinamen modifizieren
  • Neue Formatstrings %Complete% (%komplett%) und %Reviewed% (%geprüft%)
    Liefert „vollständig“, wenn das Album als „Vollständig“ markiert wurde (andernfalls einen Leerstring) oder „OK“, wenn das Album als „geprüft“ markiert wurde (andernfalls ebenfalls einen Leerstring)
  • Spalte „Jahr“ in der Baumansicht
    Über das Menü „Ansicht > Optionen für Baumansicht“ kann man die neue Spalte „Jahr“ im Baum anzeigen. Dadurch wird das kleinste Jahr aus den zugeordneten Titeln in der Baumansicht angezeigt.
    Ebenfalls über die rechte-Maus-Taste auf der Kopfzeile der Baumansicht möglich.
  • Fehlerprotokoll für den Suchlauf „Korrigierte Bitrate berechnen“
    Falls Titel nicht analysiert werden konnten, kann man durch das Protokoll evtl. die Ursache ermitteln.
  • Ruhezustand nach langen Operationen
    Bei einigen Funktionen, die möglicherweise länger laufen, gibt es die neue Option, den PC im Anschluss in den Ruhezustand zu versetzen oder herunterzufahren.
    Diese Option wird nicht gespeichert und muss daher bei jedem Lauf explizit aktiviert werden.
  • Wiedergabe von wavpack und speex-Dateien
  • Schreibgeschützter Modus
    Um z.B. auf einer Party die Bearbeitungsfunktionen zu deaktivieren, kann über Menü „Extras > Schreibgeschützer Modus“ ein Passwort hinterlegt werden, mit welchem der Modus wieder deaktiviert werden kann
  • Verhalten der Schieberegler einstellbar
    In den Einstellungen (Menü „Extras > Einstellungen > Verhalten der Schieberegler“) kann man konfigurieren, ob ein Mausklick den Regler direkt an die gewünschte Stelle setzt oder (wie bisher) eine „Häppchenweise“ Änderung vornimmt.

 

Bugfixes

  • Bei aktivierter Verzeichnisüberwachung konnte es unter Umständen beim Beenden von AudioExpert zu einer Fehlermeldung kommen
  • Bei der Suche kam es zu einer Fehlermeldung, wenn nach „%%“ gesucht wurde
  • Die Sortierung in der Listenansicht nach „Albumgain/Trackgain“ war nicht nummerisch
  • Beim manuellen Zuordnen der Amazon ASIN wurde der Albumname im Vorschaufenster nicht korrekt UTF8 decodiert
  • Die Thread-Priorität für das Berechnen der korrigierten Bitrate wurde erhöht



Mittwoch, den 18. Mai 2016 um 15:27 Uhr

Die Version 13.0 entfällt aus Mangel an Interesse.

🙂

 

 

Samstag, den 12. März 2016 um 13:53 Uhr

AudioExpert 12.3 ist verfügbar!

Neue Funktionen

  • Import-Wizard: Es kann auf dem Reiter „Metadaten & Suchempfindlichkeit“ ein individueller Filter eingestellt werden, um die zu importierenden Dateien einzugrenzen
  • Die Spalte „Lyrics“ in der Listenansicht ist ab sofort editierbar. Das ist eigentlich nur für den Zweck geeignet, um instrumental-Stücke entsprechend zu kennzeichnen.
  • Der Dublettendialog und der Felxfilter enthalten zusätzlich die Spalte „korrigierte Bitrate“
  • Verbessertes Fehlerhandling, wenn keine Soundkarte erkannt wurde
  • Der Flexfilter unterstützt jetzt auch das Feld „BPM“
  • Im Falle eines Fehlers werden ab dieser Version zusätzliche Infos in das Logfile geschrieben

 

Update 19.03.2016:

  • Bugfix: Nachträgliches Importieren von Metadaten (=alle „nicht-Musik-Dateien“) funktioniert wieder!
  • Bugfix: im „Dubletten des letzen Imports“ Dialog (auch beim „Papierkorb“) war die Maske manchmal nach einer Aktion nicht mehr bedienbar
  • Neu: Der Dialog „Datenbanktools > Pfad zur Hauptsammlung ändern“ hat jetzt eine Vorschaufunktion
  • Neu: Der Text-Export enthält nun auch – bei Bedarf – die Spalte „Fingerabdruck“

 

Update 02.04.2016

  • In der letzten Version wurde versehentlich ausschließlich die 64-Bit Version des Fingerabdruck-Tools ausgeliefert. Auf 32-Bit Windows Systemen hatte daher die Musikerkennung nicht funktioniert.
  • Das Synchronisieren von Bibliotheken wird nun für bis zu 500.000 Titeln unterstützt
  • Sporadische Fehlermeldung beim Schließen des Fensters „Zusätzliche Interpreten editieren“ behoben
  • Bessere Fehlermeldung, wenn die Internetverbindung für die Musikerkennung nicht aufgebaut werden kann

 

 

Sonntag, den 07. Februar 2016 um 18:22 Uhr

AudioExpert 12.2 ist verfügbar!

Neue Funktionen

  • Anzahl Titel in Listenansicht: Bisher wurde die Listenansicht überhaupt nicht befüllt, wenn mehr Titel anzuzeigen wären als eingestellt.
    Ab dieser Version zeigt AudioExpert in diesem Fall die ersten Treffer bis zu diesem Limit an. In der Statuszeile wird dies entsprechend angezeigt.
  • ID-Tag „Titelnummer“ 
    Hier kann nun ein benutzerdefinierter Formatstring eingegeben werden, um z.B. einstellige Titelnummern mit einer führenden 0 in die ID-Tags zu schreiben
  • Der Flexfilter unterstützt jetzt auch das Feld „BPM“

 

Bugfixes

  • CD brennen
    Das Auswahlfeld zum Umschalten zwischen Daten- und Audio-CD war verschwunden
  • Die Suche nach Albuminfos per EAN oder UPC funktioniert wieder
  • MusicBrainz-Ableich und -Suche
    An manchen Stellen wurden UTF-8 codierte Texte nicht korrekt decodiert, was zu seltsamen Ergebnissen geführt hat
  • iTunes: „Playlisten aus Dateisystem erzeugen“ hat nicht mehr existierende Titel nicht aufgeräumt.

 

Update 04.03.2015

  • Schreibweise bereinigen und -vereinheitlichen: Auch das Genre kann mit geändert werden
  • Listenansicht: In den Einstellungen kann man wieder aktivieren, dass die Liste bei sehr vielen Titeln gar nicht mehr befüllt wird
  • Dublettensuchen MD5/Fingerabdruck: Zusätzliche Interpreten und -Titeleigenschaften sind editierbar
  • Auf Windows XP oder Win7/8/10 ohne Themes kam es beim Beenden von AudioExpert zu einer hässlichen Fehlermeldung

 

 

Mittwoch, den 06. Januar 2016 um 16:49 Uhr

10.01.2016 – Ein Update (12.1.0.1397) ist verfügbar!

  • Leider ist mir ein blöder Fehler hineingerutscht: Die Spalten auf dem Hauptformular wurden mit jedem Neustart von AudioExpert immer breiter und breiter. Der Fehler ist ab der Version 1392 behoben
  • Zusätzlich kann man den Startbildschirm jetzt auch in den Einstellungen (Extras > Einstellungen > Anzeige) anpassen
  • Sporadisch änderten sich Icons in Menüs oder der Listenansicht. Dieser Fehler ist auch behoben
  • Sporadische Fehlermeldung beim Beenden (hoffentlich) behoben

 

06.01.2016 – Ein Update (12.1.0.1388) ist verfügbar!

  • Die Suchfunktionen finden nun auch Angaben unter den „zusätzlichen Interpreten“
    In den Einstellungen (Menü „Extras > Einstellungen“, Reiter „Allgemein“) kann über die Option „Bei Suche nach Interpret auch in den „zusätzlichen Interpreten“ suchen“ das Verhalten angepasst werden.
  • Falls jemand das Bild vom Startbildschirm ändern möchte:
    Einfach eine Datei namens „start.jpg“ ins Programm-Verzeichnis (neben die AudioExpert.exe) oder in das Anwendungsdaten-Verzeichnis (neben die Datenbanktdatei „AudioExpert.db3“) kopieren. Die Datei sollte die Abmessungen 528×347 Pixel haben. Das standard JPG-Format ist Voraussetzung.
  • Und ein Bugfix: Waren Spalten in der Listenansicht ausgeblendet, so konnte die Spaltenanordnung beim Neustart durcheinander geraten
  • Und noch einer: Bei Systemen mit mehreren Monitoren wurden die Fenster – sofern zuletzt maximiert – ggf. auf einem falschen Monitor wiederhergestellt

 

 

Samstag, den 02. Januar 2016 um 13:52 Uhr

AudioExpert 12.1 ist verfügbar!

Neue Funktionen

  • Dubletten: Bei gleicher Qualität ist die Priorität über Dateityp einstellbar (Menü „Extras > Einstellungen > Dubletten > Bewertung von Bitrate / Dateityp)
  • Coversuche: CoverArtArchive.org wird unterstützt, wenn die MusicBrainz ID des Albums gesetzt ist
  • Coversuche: Die Jpg-Qualität kann eingestellt werden
  • MusicBrainz: Die API wurde aktualisiert, AudioExpert verwendet nun die aktuelle Version. Die alten Aufrufe lieferten oftmals keine Ergebnisse mehr.
  • MusicBrainz: Das Medium des Albums (CD, Vinyl, etc.) wird mit angezeigt
  • MusicBrainz Abgleich: Zusätzliche Interpreten werden mit übernommen
  • MusicBrainz online suche: Auch hier werden die zusätzlichen Interpreten mit angezeigt
  • MusicBrainz: Zusätzliche Optionen für die Erscheinungsländer in den Einstellungen: Über eine White- oder Blacklist kann die Treffermenge auf die wichtigsten Länder eingeschränkt werden (Menü „Extras > Einstellungen > Allgemein“, Abschnitt „MusicBrainz“
  • Dateilänge: Maximale Länge für den gesamten Dateinamen kann in den Einstellungen definiert werden. (Menü „Extras > Einstellungen > Dateinamen > Längenbegrenzungen)
  • CD-Import: Man kann bei Bedarf einen manuellen Speicherort für die Titel festlegen. Das ist vor allen Dingen dann interessant, wenn man die Struktur manuell verwalten will.
  • CD-Import: Zusätzliche Interpreten können direkt in der Spalte „Interpret(en)“ mit angegeben werden. Hierzu kann man entweder als Trenner „feat.“ bzw. „featuring“ oder ein Semikolon „;“ verwenden.
  • Export: Der Titelexport in XML oder XLS-Format enthält nun auch Schlagworte und Bibliotheken (Menü „Datei > Exportiere Titelliste in Datei“)
  • Dateitypen: Wavpack-Dateien mit der Endung „.wv“ werden erkannt
  • Wiedergabe: In den Einstellungen kann festgelegt werden, ob immer die gesamte Sammlung abgespielt werden soll oder nur die gerade sichtbare Auswahl von Titeln (Menü „Extras > Einstellungen > Wiedergabe“ im unteren Abschnitt)
  • Wiedergabe: Beim Abspielen kann Tempo + Pitch geändert werden, wenn in den Einstellungen (Menü „Extars > Einstellungen > Wiedergabe“ im unteren Bereich) aktiviert. ACHTUNG: Diese Funktion ist noch im BETA Stadium
  • – Bibliotheken Synchronisieren: Das Abbrechen beim Synchronisieren von Bibliotheken hat jetzt eine zwischengeschaltete Sicherheitsabfrage
  • Übernahmelauf: Die einzubettende Bilder können zuvor in das Jpg Format konvertiert werden. Qualität und maximale Größe sind einstellbar.
  • Playlisteneditor: Der Playlisteneditor unterstützt nun auch ein Undo (es kann nur die letzte Aktion rückgängig gemacht werden) sowie Copy&Paste
  • Playlisteneditor: Der Format-String für die Anzeige im Playlisteditor kann konfiguriert werden. (Extras > Einstellungen > Optionen für Playlisten)
  • Playlisteneditor: Beim Beenden kann AudioExpert fragen, ob die geänderte Playliste gespeichert werden soll (Extras > Einstellungen > Optionen für Playlisten)
  • Playlisten: Die Funktion „Playliste Reparieren“ erkennt jetzt, wenn sich nur der Dateityp geändert hat (z.B. von mp3 zu flac)

 

Bugfixes

  • Beim Abspielen von mehreren Titeln funktionierte das automatische Weiterschalten auf den nächsten Titel nicht mehr
  • MusicBrainz: Option „Nur offizielle Alben berücksichtigen“ bei MusicBrainz-Abfragen funktioniert wieder
  • Zusammenführen von Mehrfach-CDs: Hatten die CDs nicht nur eine Nummer, sondern auch eine Ergänzung (disc 1: classic), so wurden die Alben falsch zusammengeführt
  • Die Generierung von temporären Dateien war nicht „thread-safe“, was unter Umständen beim Transcodieren von vielen Dateien zu einem Fehler führen konnte.
  • Die Coversuche bei Amazon funktioniert wieder
  • „Abbrechen“ bei CD-Import funktioniert wieder
  • Listenansicht: Die Sortierung nach Dateigröße beachtet jetzt korrekt die Einheit

Sonntag, den 11. Oktober 2015 um 18:39 Uhr

AudioExpert 12.0 ist verfügbar!

  • HighDPI / Große Schriftarten / 4k Monitore
    AudioExpert unterstützt ab dieser Version die Anpassung der Schriftgröße (DPI) besser – jetzt auch pro Monitor (ab Win 8.1).
    Falls also jemand bereits in den Genuss eines Monitors jenseits der Full HD Auflösung kommt (mein Neid ist mit euch – ich habe leider noch keinen…) und dann feststellt, dass die eigene Optik an ihre Grenzen gerät, kann nun bedenkenlos die Schriftgröße in Windows erhöhen, ohne dass die Anzeige in AudioExpert die Grätsche macht. Auch wenn man in AudioExpert (Menü Extras > Einstellungen > Anzeigeoptionen) die Schriftgröße erhöht, werden die Texte nicht mehr verstümmelt. Sorry, dass mir das erst jetzt aufgefallen ist… (Danke an Simon und seine Geduld…)
  • Nur geprüfte Alben übernehmen
    Beim Übernahmelauf können Sie angeben, dass nur die Musikstücke übernommen werden sollen, die als „geprüft“ markiert wurden. Alle anderen bleiben im Vorschaumodus und werden nicht verarbeitet. (Danke an Karlheinz für die Unterstützung!!!)
  • BPM / Beats per Minute
    Ab dieser Version wird auch das ID-Tag „BPM“ unterstützt. Zum Aktualisieren der fehlenden Daten kann das Menü „Datei > Verschobene oder geänderte Titel finden“ verwendet werden.
    Ein Suchlauf „Suchen > BPM suchen“ und die angepasste Schnellsuche runden das neue Feature ab,
  • Multiprozesser-Unerstützung beim Transcodieren
    AudioExpert kann Systeme mit mehreren CPUs beim Transcodieren besser auslasten, sodass der Prozess beim gleichzeitigen Transcodieren mehrere Dateien deutlich beschleunigt wird.
  • Pitch & Tempo
    Auf dem Reiter „Wiedergabe“ kann beim Abspielen von Titeln über die Schieberegler Pitch und Tempo die Abspielgeschwindigkeit angepasst werden
  • Dialogüberschriften
    In den Einstellungen kann der Überschriftsbereich in vielen Dialogen abgestellt werden. Wenn die Erläuterungen für Sie nicht (mehr) relevant sind, kann der Platz so besser genutzt werden. 
    Für ein temporäres Ausblenden kann man auch einen Doppelklick auf das Icon verwenden.
  • MusicBrainz-Abgleich > Fehlende Titel ergänzen
    Der Suchlauf wurde etwas verbessert und findet nun auch Titel mit einer abweichenden Schreibweise (Siehe Menü „Extras > Einstellungen > Unscharfe Erkennung“)
  • Compilations auflösen
    Der Suchlauf wurde verbessert und behandelt jetzt das Anhängsel der CD-Nummer korrekt
  • Schreibgeschützte Dateien
    AudioExpert stürzte u.U. ab, wenn im Zielverzeichnis bereits eine Schreibgeschützte Datei mit gleichem Namen wie die zu schreibende Datei existierte.
    Der Schreibschutz wird jetzt korrekt erkannt. Bei aktivierter Option „Schreibschutz ignorieren“ können solche Dateien nun auch (wieder) überschrieben werden.

 

Nachtrag 28.10:

Aufrufe von Amazon-Webservices funktionieren wieder

 

 

Donnerstag, den 30. Juli 2015 um 19:53 Uhr

AudioExpert 11.6 ist verfügbar!

  • Einstellungsdialog
    Der Einstellungsdialog wurde komplett überabreitet. Er ist jetzt übersichtlicher und bietet zudem eine Filterfunktion zum leichteren Auffinden von Optionen
    Zudem sind die Einstellmöglichkeiten zum behandeln von Dubletten verfeinert worden, sodass jetzt noch detaillierter eingestellt werden kann, welche Dublette standardmäßig übernommen werden soll.
  • Tatsächliche Bitrate vergleichen
    Wer sich nicht auf die (leicht zu „fälschende“) Angabe der Bitrate in den Datei-Informationen verlassen will, kann schon seit einiger Zeit die tatsächliche Bitrate vergleichen. Mit dieser Version ist der Analysebereich frei konfigurierbar, sodass man bei Bedarf auch die komplette Datei untersuchen lassen kann.
  • Dubletten archivieren
    Im Dialog „Dubletten des letzten Imports überprüfen“ hat man nun die Möglichkeit, die erkannten Dubletten in einen Ordner der Wahl zu kopieren. So kann man die erkannten Dubletten als Sicherung vor dem Übernahmelauf archivieren.
  • Datenbantools
    Das Menü „Extras > Datenbanktools“ wurde eine Ebene hochgezogen und ist jetzt als „Datenbanktools“ direkt in der Menüleiste erreichbar
  • Beste Alben suchen
    Diese Funktion ermitteln jetzt nicht nur das beste Album sondern auch die dazu passende Titelnummer der Songs
  • Automatische Compilations-Erkennung
    Unter bestimmten Umständen wurden Compilations nicht sofort beim Import erkannt und die Titel landeten fälschlicherweise bei den Interpreten statt in einem gemeinsamen Album
  • Suche in Datenbank
    Im Dialog „Suche in Datenbank“ wurden bei Aufruf des Menüs „zu Playliste hinzufügen“ immer nur der erste Titeln ggf. merhrfach hinzugefügt
  • Wiedergabe
    Wenn die Option „Überblenden“ nicht aktiv war, wurde u.U. die Wiedergabe zwischen zwei Titeln unterbrochen
  • Leere Verzeichnisse löschen
    Manchmal blieben leere Verzeichnisse bestehen, obwohl sie eigentlich zu löschen wären. Ursache war ein „Timing“ Problem.
 

Sonntag, den 21. Juni 2015 um 18:33 Uhr

AudioExpert 11.5 ist verfügbar!

  • Neue Funktion „Suche > Beste Alben für Titel suchen“
    Auf diese Weise können die markierten Titel den besten Alben lt. MusicBrainz zugeordnet werden, sodass im Anschluss möglichst wenige Alben beim Interpret übrig bleiben.
    Das kann z.B. bei „Unbekannten Alben“ hilfreich sein oder wenn man einfach nur die Alben optimal zusammenfassen möchte
  • Neue Funktion „Suche > MusicBrainz Interpret manuell zuordnen“, um für weitere Aktionen den Interpreten aus MusicBrainz manuell vorzubelegen bzw. zu ändern
  • Verbesserte Erkennung von Alben aus dem Dateinamen, wenn die ID-Tags nicht gut gepflegt sind
  • AudioExpert kann in den System-Tray minimiert werden: Menü „Datei > Anwendung in Infobereich minimieren“
    Die wichtigsten Funktionen für die Wiedergabe können per rechte-Maus-Taste im System-Tray rechts unten weiterhin bedient werden
  • Bugfix: CD-Laufwerke mit Buchstabe A: oder B: werden nun erkannt
  • Bugfix: Bei de-aktivierter Option „Dubletten erlauben.. wenn sich der Ordner unterscheidet“ wurden Titel u.U. in ungültige Alben importiert
  • Bugfix: Wenn „Fortlaufende Wiedergabe“ nicht aktiv war, wurde der letzte Titel u.U. abrubt beendet
  • Bugfix: Manche MusicBrainz-Abfrage lieferten suboptimale Ergebnisse
 

Dienstag, den 12. Mai 2015 um 20:20 Uhr

AudioExpert 11.4 ist verfügbar!

  • „Finde mehr von…“ im Kontextmenü der Listenansicht zur schnellen Filterung
  • Dubletten in unterschiedlichen Ordnern erlauben (bisher immer fix aktiviert) kann nun beim Übernahmelauf und in den Einstellungen (Reiter „Dubletten“) angepasst werden
  • Sporadisches Flackern des Popupmenus in der Listenansicht behoben
  • Sporadisches Einfrieren der Anwendung bei Rechtsklick in Listenansicht behoben
  • Nachträglich aktivierte / eingesteckte Audiogeräte wurden nicht erkannt
  • Beim Ändern der Formatstrings in den Einstellungen wurden u.U. die Dateien verschoben,auch wenn die Option „Dateien NICHT verschieben“ aktiviert war
 

Sonntag, den 29. März 2015 um 10:34 Uhr

AudioExpert 11.3 ist verfügbar!

  • Musikerkennung: Fehler „Request has expired“ bei der Webservice-Anfrage behoben (Sommerzeit-Problem…)
  • Flexfilter: Performancesteigerung & Layout-Optimierung
  • Speicherprobleme beim Übernahmelauf und Synchronisieren von Bibliotheken (inkl. Transcodieren) behoben
  • Große des Datenbank-Caches in den Einstellungen (Reiter Erweitert) einstellbar

Donnerstag, den 05. März 2015 um 20:36 Uhr

AudioExpert 11.2 ist verfügbar!

  • Anzeigen gleichnamiger Titel: Unabhängig von Album oder Ordner können alle gleichnamige Titel pro Interpret gefiltert werden (Menü „Ansicht > Zeige nur gleichnamige Titel“)
  • Konfigurierbare Toolbar: Häufig benötigte Funktionen können auf eine Toolbar des Hauptformulars gelegt werden.
    Ein Anpassen der Tastenkürzel (Shortcuts) ist für die meisten Funktionen möglich. (Menü „Extras > Toolbar und Tastenkürzel konfigurieren“)
  • Benutzerdefinierte Tools: Das Menü „Extras > Tools“ (auch per rechte-Maus-Taste) kann um eigene Kommandozeilen- oder Internetbasierte Funktionen erweitert werden
  • Verzeichnisse überwachen (Beta): Sie können ein oder mehrere Verzeichnisse überwachen lassen. Solange AudioExpert läuft, werden Änderungen in diesen Verzeichnissen automatisch in der Datenbank nachgezogen
  • Neue Optionen für die Playersteuerung im Menü „Player“: „Aktuellen Titel endlos wiedergeben“ und „Nächsten Titel an gleicher Stelle wiedergeben“. Letztere Option ist interessant, wenn man zwischen gleichen Titeln in unterschiedlicher Qualität hin- und her schalten möchte, um diese zu vergleichen
  • Zusätzliches Wiedergabefenster über Menü „Player > Zeige große Playersteuerung“ anzeigbar
  • Das Kopieren von Dateien verwendet nun eine andere Windows-API-Funktion. Gerade beim Kopieren auf MTP-Geräte werden die anderen Windows-Prozesse nicht mehr so stark ausgebremst
 

Mittwoch, den 21. Januar 2015 um 00:00 Uhr

AudioExpert 11.1 ist verfügbar!

  • Funktion zum Reparieren von Playlisten (Menü „Playlisten > Playlisten“ reparieren oder per rechte-Maus-Taste im Playlisten-Editor)
  • Einstellbarer Bezeichner für Mehrfach-CDs (Menü „Extras > Einstellungen > Alben“)
  • Die MusicBrainz IDs können optional in die ID-Tags von MP3 und OGG Dateien geschrieben werden (Menü „Extras > Einstellungen > Allgemein“)
  • Für ID3V2 kann konfiguriert werden, welche Bewertungen gelesen und geschrieben werden sollen (Menü „Extras > Einstellungen > Bewertungen“)
  • Entfernen von Einträgen aus Dropdown-Vorschlagslisten mit Strg+Entf
  • Albencover können als Bild in die Zwischenablage kopiert werden
  • Anpassung des Dubletten-Aufräum-Dialogs (Menü „Extras > Dubletten des letzten Imports überprüfen“):
    Die Spalte „Status“ zeigt nun an, ob die aussortierte Datei eine neu importierte oder eine bestands-Datei ist. Ein zusätzliches Icon visualisiert dies bei den Details zum jeweiligen Titel
  • Suche nach Albencover: Dialog kann per SHIFT Taste sofort gestartet werden. Doppelklick auf ein leeres Bild startet ebenfalls den Suchvorgang.
  • Im unteren Bereich des Hauptfensters können auf dem Reiter „Allgemein“ zusätzliche Details wie Genre, Jahr, etc. eingeblendet werden. Man beachte den kleinen schwarzen Pfeil rechts unten.
  • Direktes Editieren für den fokussierten Titel im Hauptfenster auf dem Reiter „Allgemein“ wird nun unterstützt (Speichern durch Drücken der EINGABE-Taste), ebenso das Bewerten
    Interpret und Album können an dieser Stelle prinzipiell auch editiert werden, allerdings wird hierdurch immer nur der aktive Titel verändert, was normalerweise nicht effizient ist. Markieren von mehreren Dateien und Verwenden der Funktion „Verschieben in…“ ist hier das Mittel der Wahl.
    Daher sind die Eingabefelder für Interpret und Album auch von der Optik her keine normalen Eingabefelder.
  • Langsamer Doppelklick in Listen- und Baumansichten startet den Editiermodus (Abstellbar in Menü „Extras > Einstellung > Allgemein“)
  • Separat einstellbare Schrift für Dialoge und Listen (Menü „Extras > Einstellungen > Anzeige“)
    Achtung: Eine große Schriftart für die Dialoge kann dazu führen, dass Texte in Dialogen abgeschnitten oder verstümmelt dargestellt werden.
  • Einstellbarer Zeilenabstand für Listenansicht (Menü „Extras > Einstellungen > Anzeige“)
  • Auswahldialog für Albencover: Neuer Schalter „Nur markierte übernehmen“ (alle nicht-markierten werden dann gelöscht)
  • Im Falle von Dubletten kann die Bewertung von Laufzeitunterschieden manuell eingestellt werden (Menü „Extras > Einstellungen > Duplikate“)
    (Titel mit ungefähr gleich langer Spieldauer werden als „gleich lang“ bewertet, solange die Toleranzgrenze nicht überschritten wird)
  • Im Playlisteneditor kann die aktive Playliste per rechte-Maus-Taste in einem Texteditor geöffnet werden
  • Nur FREE EDITION: Deaktivieren des „Shareware-Dialogs“ und entfernen der Beschränkung für die Musikerkennung gegen eine Kaffeespende:
    Menü „? > Spendier‘ mir einen Kaffee“


Bugfixes:

  • Speicherfresser in der „Globaler Suche“: Nach jedem Suchvorgang wurde ein nennenswerter Speicherbereich nicht wieder freigegeben, was nach längerem Arbeiten mit dieser Funktion zu einem „Zu wenig Arbeitsspeicher“-Fehler führte.
  • Exportieren/Synchronisieren auf Portable devices unter Windows 8 war nicht möglich
  • Dialog „Ergebnisse der Musikerkennung“:  Die Funktion „Alle markieren“ führte zu einer Fehlermeldung
  • Synchronisieren von Bibliotheken: Die Option „ReadOnly Flag ignorieren“ wurde nicht gespeichert
  • Einige Einstellungen für Ordner wurden nicht in die versteckten „folder.ini“-Dateien geschrieben und beim Wiedereinlesen daher nicht wiederhergestellt
  • Bei aktivierter Option „Dateien nicht umbenennen“ beim Übernahmelauf wurden Metadaten (Albencover) nicht korrekt verschoben und Playlisten nicht korrekt angepasst
 
Nachtrag 01.02.2015 (11.1.0.1257)
  • Möglicher Abstürz behoben, wenn sehr schnell nacheinander Titel abgespielt wurden, die mehrere Bilder enthalten
  • Auch ohne Soundkarte kann AudioExpert jetzt verwendet werden
 
 
 

Mittwoch, den 31. Dezember 2014 um 12:34 Uhr

AudioExpert 11.0 ist jetzt verfügbar!

  • Neue Musikerkennung von AcoustID.org. 
    Der vorherige Anbieter (the.echonest) stellt seinen Service zum 5. Januar 2015 ein.
    Das Abfragekontingent ist ab dieser Version auf 50.000 Abfragen begrenzt. Zusätzliche Anfragen können aber im Shop gekauft werden.
  • Exportieren von Titeln in Datei: Zusätzliche Spalte „Dateiname“ verfügbar
  • Neue Option: Titelnummer „0“ nicht in die ID-Tags schreiben (Menü „Extras > Einstellungen > Erweitert“)
  • Neue Option: Einstellbares Trennzeichen für Mehrfachinterpreten in Musikdateien (Menü „Extras > Einstellungen > Erweitert“)


Bugfixes:

  • Beim Reorganisieren der Datenbank wurden manchmal Playlisten gelöscht
  • Beim Umbenennen von Metadaten werden nun Platzhalter (%Artist% etc.) unterstützt
  • Ansicht „Wie Windows Explorer“:
    * Sporadischer Absturz behoben
    * Exportieren von Titel- und Albenlisten funktioniert nun auch in diesem Modus
  • Synchronisieren von Bibliotheken: 
    * Playlisten wurden nicht korrekt erstellt (falsche Sortierung)
    * Albencover wurden unter bestimmten Umständen nicht korrekt synchronisiert
 

Sonntag, den 28. September 2014 um 00:00 Uhr

AudioExpert 10.3.3 ist jetzt verfügbar!

  • Systemweise Hotkeys für Abspielen, Stoppen, nächster/vorheriger Titel, Lauter, Leiser, Stummschalten
  • Feldübergreifende Änderungen für Kommentar und Albuminterpret
  • Suche per Regex für Albuminterpret
  • CD Erstellen: Die Auflistung der Zusammenstellung kann in die Zwischenablage kopiert werden
  • Neue SQLite-Version
  • Album-Abgleich mit MusicBrainz auch für Compilations
  • Einige weitere, kleinere Fehlerbehebungen
Nachtrag 02.10.2014
  • Suche nach Lyrics funktioniert wieder
Nachtrag 13.10.2014
  • Aktuell abgespielter Titel erhält in der Listenansicht ein „Play“ Icon
  • Potenzielles Problem Anzeige falscher Texte behoben
 
 

Sonntag, den 17. August 2014 um 00:00 Uhr

AudioExpert 10.3.1 ist jetzt verfügbar!

  • Die Titel einer Playliste, die aktuell im Playlisteneditor angezeigt wird, können in der Listenansicht gefiltert werden (Rechte-Mauis-Taste im Playlisteneditor oder im Menü „Playliste“)
  • Zusätzliche Spalten „Anzahl Bilder“ und „Compilation“ in der Listenansicht (nur lesend!)
  • Fortschritt bei längeren Vorgängen wird in der Taskbar visualisiert (ab Windows 7)
  • Copy&Paste von Bildern im Editor für eingebettete Bilder (Strg+V)
  • Nach dem Einlesen einer CD kann diese automatisch ausgeworfen werden

 

Bugfixes:

  • Der Bezeichner „%Albuminterpret%“ wurde nicht korrekt aufgelöst
  • Die Tags für Discnumber/Disccount und Compilation wurden direkt nach dem Rippen einer CD nicht korrekt in die ID-Tags geschrieben (erst beim Übernahmelauf)
  • Teilweise schlechte Qualität beim herunterskalieren von BMP Dateien
Nachschlag am 20.08.:
  • Suche nach Albuminterpret per Regex war nicht möglich
  • Sortieren nach der neuen Spalte „Compilation“ gab einen Fehler
  • Feldübergreifende Änderungen jetzt auch für Kommentar und Albuminterpret
  • Titelliste einer CD-Zusammenstellung zum Brennen kann in die Zwischenablage kopiert werden

Sonntag, den 06. Juli 2014 um 00:00 Uhr

AudioExpert 10.3 ist jetzt verfügbar!

  • Der Albuminterpret kann bei Bedarf manuell gepflegt werden.
  • Albencover können aus Firefox oder Chrome per Drag&Drop in den Dialog zum Bearbeiten der eingebetteten Albencover gezogen werden
  • Beim Importwizard kann man angeben, ob existierende Angaben zum Albuminterpret importiert werden sollen. Da der Albuminterpret meistens nicht oder sogar falsch gepflegt ist, ist diese Option standardmäßig deaktiviert.
  • Neuer Platzhalter für die Formatstrings: %Albumartist% um den Albuminterpreten auch in den Dateinamen schreiben zu können
  • Zusätzliche Interpreten können durch den Formatstring %Artists% in den Dateinamen geschrieben werden
  • Neuer Formatstring „%AlbumEx%“, welcher Nummerierungen beim Album ignoriert (um z.B. alle „Bravo Hits …“ Alben in ein gemeinsames Unterverzeichnis zu speichern, Siehe Hilfe „FormatStrings“)
  • Neue Option „bestehende Titel immer überschreiben“ im Import-Wizard
  • Zwischengeschalteter Dialog beim Löschen von Titeln, um Titel nur aus der Datenbank zu entfernen statt tatsächlich zu löschen. Kann durch gleichzeitiges Drücken der UMSCHALTTASTE übergangen werden.
  • Der aktuell gespielte Titel kann auf dem Reiter „Wiedergabe“ direkt bewertet werden
  • Im Playlisteneditor kann per rechte-Maus-Taste der Inhalt der Playliste in die Zwischenablage kopiert werden
  • Doppelklick auf Titel: Es kann eine Kommandozeile angegeben werden, um eine Benutzerdefinierte Aktion auszuführen
  • Exportieren von Musikdateien und Synchronisieren von Bibliotheken: Transcodieren in das WAV Format ist möglich
  • Die Suche nach gleichnamigen Titeln kann auf ein Album eingeschränkt werden
  • Die Funktion „Compilation auflösen“ kann Vorschläge für den Intrerpreten anbieten, wenn dieser nicht gut vertaggt ist


Bugfixes:

  • Synchronisieren von Bibliotheken mit > 100.000 Titeln führte zu einer Fehlermeldung
  • Beim Synchronisieren von Bibliotheken wurden Albencover u.U. an eine falsche Stelle kopiert
  • Fehlerhafte UTF8-Codierung von Bildbeschreibungen behoben
  • Sporadische Fehlermeldung beim Hinzufügen von Schlagworten behoben
  • Playlisteditor: Das Öffnen von großen Playlisten bei Programmstart war langsam
  • Speicherfresser bei der MusicBrainz-Suche behoben
  • Exportieren von Musikdateien auf eines der im Popup-Menü angebotenen Laufwerke funktionierte nicht
  • Existierende Bewertungen wurden in manchen Fällen nicht korrekt eingelesen
 

Donnerstag, den 20. März 2014 um 00:00 Uhr

AudioExpert 10.2.3 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Neue Version der Datenbank-Engine „SQlite“
  • Einträge, die nicht im Dateisystem gefunden wurden, könne in der Listenansicht mit einem „!“ markiert werden
  • Beim Exportieren von Playlisten kann der Name der optional zu generierenden Playliste editiert werden
  • Im Menü „Playlisten verwalten“ können Playlisten direkt mit einem externen Editor bearbeitet werden. Ein Exportieren der Playliste ist direkt von dort möglich.
  • Umbenennen von Ordnern in der Ansicht „Wie Windows Explorer“ benennt Verzeichnisse auch um, wenn nur die Groß-/Kleinschreibung angepasst wurde
  • Bugfix im Tool „Datenbank reparieren“
  • Die deutschen Platzhalter „%Interpret%“  etc. funktionieren wieder
  • Speicherfresser in der Ansicht „Wie Windows-Explorer“ behoben
  • Erweiterung des Konsistenzchecks um zusätzliche Prüfungen

 

 

Samstag, den 15. März 2014 um 00:00 Uhr

AudioExpert 10.2.1 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Fehlerbehebungen:

  • Albencover von MP4/M4A Dateien wurden bei manchen Dateien nicht erkannt
  • Das „Compilation“ Flag bei MP4/M4A Dateien wurde bei machen Dateien nicht korrekt erkannt
  • Einige Speicherfresser wurden entfernt

 

 

Samstag, den 08. März 2014 um 00:00 Uhr

AudioExpert 10.2 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Playlisten beim Synchronisieren von Bibliotheken
    Die automatisch generierte Playliste kann jetzt optional den Namen des Unterverzeichnisses erhalten
  • AutoTagging: Checkbox für die zu übernehmenden Titel
    In der Ergebnisliste des Autotaggings können per Checkbox die Titel markiert werden, die angepasst werden sollen
  • Zusätzliche Sicherheitsabfragen
    Beim Leeren von Ordnern und beim Umbenennen von Interpreten wird standardmäßig ein Bestätigungsdialog eingeblendet.
  • FTP-Upload für Bugreport
    Auch große Datenbanken können nun im Bedarfsfall per FTP zur Fehleranalyse hochgeladen werden

 

Bugfixes:

  • CD-Import: Bei langen Dateinamen (>250 Zeichen) schlug der Übernahmelauf fehl
  • Sporadische Fehlermeldung „columns ArtistID, AlbumName, FolderID, Sampler, Main, Deleted, Preview are not unique“ beim Übernahmelauf behoben
  • Speicherfresser beim Übernahmelauf, wenn ungültige MP3-Dateien im Quellverzeichnis vorhanden waren, behoben
  • Sporadische „Allgemeine Schutzverletzung“ beim Beenden von AudioExpert behoben

 

 

Mittwoch, den 29. Januar 2014 um 00:00 Uhr

AudioExpert 10.1 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • CDs brennen
    Ab dieser Version können Daten- oder AudioCDs gebrannt werden.
  • Alben per Barcode (EAN) suchen
    Das Album kann durch Eingabe des EAN direkt bei MusicBrainz gesucht werden
  • Bibliotheken synchronisieren oder Playlisten exportieren mit gleichzeitigem Transcodieren
    Während des Synchronisationsvorgangs einer Bibliothek können die Titel gleichzeitig in ein anderes Format konvertiert werden. Sehr praktisch wenn die Sammlung Formate enthält, die der Player z.B. im Auto nicht unterstützt

 

Bugfixes:

  • Beim Exportieren von sehr großen Titellisten in z.B. TXT Format reichte der Speicher nicht aus
  • FlexFilter war u.U. bei sehr großen Sammlungen langsam

Samstag, den 30. November 2013 um 14:11 Uhr

AudioExpert 10.0.1 ist jetzt verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

  • Das Synchronisieren/Exportieren auf MTP-Geräte (z.B. Android Handies) hatte in einigen Fällen nicht funktioniert
  • Bei MP4/M4A-Dateien wurde das „Compilation“-Kennzeichen nicht korrekt gesetzt
  • Der Suchlauf nach defekten Musikdateien wurde optimiert
  • Verbessertes Fehlerhandling bei der MusicBrainz Suche
 

Sonntag, den 17. November 2013 um 21:08 Uhr

AudioExpert 10.0 ist jetzt verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Frequenzanalyse / Bitratenüberprüfung
    AudioExpert kann die tatsächliche Qualität der Musikdateien ermitteln und so qualitativ schlechte Audio-Dateien entlarven, die nachträglich in höherer Bitrate neu codiert wurden. Zur manuellen Prüfung ist zudem die Anzeige des Frequenzspektrums möglich.
  • Unterstützung von „Portable devices“
    Das Synchronisieren und Importieren von Geräten, die nicht mit einem Laufwerksbuchstaben von Windows eingebunden werden (z.B. Android Handies), wird unterstützt.
    Voraussetzung: Win7 oder später.
  • Suchlauf für das Jahr
    Sie können bei MusicBrainz das erste Erscheinungsjahr für ein Album (oder mehrere) suchen lassen und den jeweiligen Titeln zuweisen. 
    In den Eigenschaften des Albums kann zusätzlich nach dem Jahr gesucht werden
  • Suchlauf für Genre
    Neuer Suchlauf für das Genre (aus last.fm) im Menü „Suchen > Genre suchen…“
    Ebenfalls in den Albumeigenschaften verfügbar.
  • Last.fm
    Scrobbeln des aktuell abgespielten Titel nach last.fm wird unterstützt, siehe Menü „Extras > Einstellungen“, Reiter „Mehr“
  • AIFF Format
    Musikdateien im AIFF können importiert und bearbeitet werden
  • Benutzerdefinierte Pfadeinstellungen
    In den Ordnereigenschaften kann eine komplett benutzerdefinierte Verzeichnisstruktur (pro AudioExpert-Ordner) angegeben werden, z.B. ..\genre\jahr\album\title
  • Synchronisieren von Bibliotheken
    Sie können hier optional ebenfalls eine komplett benutzerdefinierte Verzeichnisstruktur für das Zielverzeichnis hinterlegen
  • Exportieren von Titeln
    Auch beim Exportieren von Musikdateien in ein anderes Verzeichnis kann die Struktur der Unterverzeichnisse manuell vorgegeben werden. Zudem kann der letzte Exportvorgang über die Taste F4 (mit den aktuell markierten Titeln) wiederholt werden
  • Suche nach Album-Cover
    Für die Google-Suche können die zu verwendenden Suchbegriffe angepasst werden.
    Cover können zusätzlich bei last.fm gesucht werden
  • Dubletten mit gleichem Namen
    Ab sofort kann man Titel mit gleichem Namen, aber unterschiedlichen Titelnummern, zulassen. AudioExpert wird in diesem Fall auch keine Änderung des Dateinamens erzwingen. Dies wurde auch für Unterschiede im Jahr oder dem Remix-Interpreten nachgezogen
  • Mehrfach CD-Alben zusammenführen
    Möchte man lieber ein Album mit einer kontinuierlichen Nummerierung haben statt mehrerer Alben, die jeweils von 1 an zählen, so können Sie per Menü „Bearbeiten“ diese CDs zusammenführen (auch für ganze Ordner oder mehrere Alben gleichzeitig)
  • Sampler auflösen
    Man kann eine Compilation auflösen, sodass die Titel den jeweiligen Interpreten in das bestmögliche Album (mit MusicBrainz Suppport) zugeordnet werden
  • Lautstärke direkt nach Import normalisieren
    Das Normalisieren neu importierter Titel im Anschluss an den Übernahmelauf per ReplayGain oder MP3Gain ist möglich
  • Titel ohne MP3Gain anzeigen
    Die neue Filterfunktion „Zeige nur Titel ohne Mp3Gain“ ist im Menü „Ansicht“ verfügbar
  • Unvollständige Alben
    Es können nicht nur Lücken in der Titelnummerierung hervorgehoben werden, sondern auch doppelte Nummern.
  • Fehlerdialog „Bitte eine CD einlegen“
    Verbessertes Handling für Dateien, die in der aktuellen Hardware-Konfiguration einem CD-Laufwerk zugeordnet sind. Hier kam früher u.U. die Meldung, dass kein Medium eingelegt ist.
  • Schnellsuche: Ganze Alben anzeigen
    Wird bei der Schnellsuche z.B. nur ein Titel aus einem Album gefunden, so können Sie dennoch das ganze Album anzeigen lassen
  • Backup von Schlagworten/Bibliotheksinfos
    Benutzerdefinierte Schlagworte und Bibliotheksinfos können über das Menü „Extras > Datenbanktools“ zusätzlich manuell gesichert und wiederhergestellt werden
  • Text-Export
    Die Spaltenreihenfolge beim Export in das TXT oder CSV Format kann in den Einstellungen geändert werden. CSV-Dateien können bei Bedarf im UTF-8 Format exportiert werden.
  • Datenbank-Check
    Wenn auf die Datenbankdatei beim Programmstart nicht zugegriffen werden kann, so wird eine Fehlermeldung angezeigt und nicht einfach die Standard-Datenbank verwendet
  • Nur unvollständige Alben anzeigen
    In den Einstellungen kann konfiguriert werden, was genau hier angezeigt werde soll (z.B. Lücken in Titelnummerierung)
  • Titel neu nummerieren
    Die zugrundeliegende Sortierfolge beim Neunummerieren kann eingestellt werden
  • Bilder integrieren – Bildgröße begrenzen
    Für die einzubettenden Bilder kann eine Maximalgröße in den Einstellungen festgelegt werden
  • Suchen-Dialog
    Hier können Titel aus der Ergebnisliste direkt Bibliotheken zugeordnet werden
  • Dubletten im Papierkorb prüfen
    Wurden Titel bei manuellen Bearbeitungsschritten als Dublette in den Papierkorb aussortier, so war eine nachgelagerte Überprüfung der beiden Titel nicht ganz einfach. Im Menü „Etxras“ können ab sofort Dubletten im Papierkorb genauso komfortabel editiert werden wie die Dubletten, die beim Import erkannt wurden.
  • Genre+Jahr ergänzen
    Der Dialog kann ebenfalls auf die Informationen von last.fm zurückgreifen

 

 

Bugfixes:

  • Plötzliche Lautstärkenänderung beim Wechsel auf den nächsten Titel, wenn während der Wiedergabe die Lautstärke über den Schieberegler angepasst wurde
  • Speicherfresser für GDI-Resourcen behoben, der nach längerer Benutzung einen Fehler „Leinwand erlaubt kein Zeichnen“ erzeugte
  • Fehlermeldung „Feld ‚Userdefined‘ nicht gefunden“ falls *.scn Dateien vorhanden waren
  • Sporadischer, nicht-reproduzierbarer Abbruch beim Importlauf

 

 

Freitag, den 05. Juli 2013 um 20:01 Uhr

AudioExpert 9.6.1 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • iTunes-Export: Hier kann nun angegeben werden, ob die gesamte Sammlung oder nur eine Teilmenge (Bibliothek) exportiert werden soll
  • Import: Wird ein neuer Titel mit bessere Qualität importiert, der aber keine Liedtexte enthält, so bleiben die Liedtexte erhalten. Evtl. bereits eingebettete Bilder werden beim nächsten Übernahmelauf wieder integriert.
  • Flexfilter: Erweiterung der Filterkriterien um „Anzahl Wiedergaben“ und „Importiert am“
  • Schnellsuche: Neue Felder „Importiert am“,  „Anzahl Wiedergaben“ und „zuletzt gespielt am“
  • Schnellsuche: Die Felder, nach denen gesucht werden soll, können konfiguriert werden
  • Schnellsuche: Einstellmöglichkeit, ob bei aktiver Suche automatisch die Elemente der Baumansicht immer ausgeklappt werden sollen.
  • Schnellsuche: Beim Beenden der Schnellsuche wird der letzte Status der Ansicht wiederhergestellt, sofern kein Knoten manuell fokussiert wurde
  • Neue Datenbank: Über das Menü „Extras > Datenbanktools > Neue Datenbank erstellen“ kann eine neue Datenbank angelegt werden
Bugfixes:
  • MusicBrainz-Synchronisation: Interpreten und Alben, die das dem Zeichen „/“ enthalten, konnten nicht abgeglichen werden
  • Die Einstellungen beim Normalisieren der Lautstärker werden gespeichert und beim nächsten Öffnen der Maske vorbelegt
 

Samstag, den 27. April 2013 um 19:01 Uhr

AudioExpert 9.6.0 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Die Funktion „Sampleralben suchen“ (Menü „Suchen“) hat jetzt eine Vorschau-Funktion
  • In den feldübergreifenden Änderung kann der Dateiname als Quelle ausgewählt werden
  • Beim CD-Import wird die Erfassung von zusätzlichen Interpreten unterstützt
  • Die Spaltenbreite in der Vorschau bei den Feldübergreifende Änderung wird gespeichert
  • Erzeugen von „Zufallsbibliotheken“ (Menü „Bibliothek > Zufallsbibliothek erzeugen) hilft dabei, eine überschaubare Teilmenge zur Synchroinisation auf externe Medien zu erstellen
  • Rückwärts-Synchronisieren von Bibliotheken: Gelöschte oder hinzugefügte Titel in dem Zielordner können auch in AudioExpert gelöscht / hinzugefügt werden
  • Ein ausführliches Protokoll für die Synchronisation von Bibliotheken wurde eingebaut
  • iTunes-Export: Titel, die AudioExpert nicht in iTunes findet, können mit einer Kategorie markiert werden, sodass diese manuell in iTunes gelöscht werden können. Das ist vor allen Dingen dann hilfreich, wenn diese Lieder auch aus der iCloud gelöscht werden sollen, da andernfalls für jeden Titel von iTunes ein Dialog eingeblendet wird
  • Der Export nach iTunes kann direkt nach dem Übernahmelauf angestoßen werden
  • Das Handling von Strg+F (Globale Suche / Schnellsuche) kann in den Einstellungen konfiguriert werden, sodass auf Wunsch schon beim ersten Drücken von Strg+F die Schnellsuche aktiviert wird (Menü „Extras > Einstellungen“, Reiter „Ansicht“)
  • Lücken in der Titelnummerierung können durch eine rote Linie markiert werden, wenn in den Einstellungen (Reiter „Ansicht“) diese neue Option gewählt wird
  • Die Bericht-Funktion (Menü „Datei > Bericht erzeugen“) erzeugt nun auch Statistiken zu Bibliotheken und Schlagworten
  • Für die Musikerkennung kann in den Einstellungen auf dem Reiter „Internet“ festgelegt werden, ab welcher Position des Liedes bevorzugt gesucht werden soll
  • Fehlerhafte Berechnung des benötigten Plattenplatzes bei aktivierter Option „Title nicht verschieben“ behoben
  • Bei der detaillierten Suche in der Datenbank (Menü „Suchen > In Datenbank suchen“) kann nun auch im Titel eine exakte Übereinstimmung durch verwenden von doppelten Anführungszeichen („text“) erreicht werden
  • Behebung eines Fehlers, der unter bestimmten Umständen die Funktion „Datenbank reparieren“ fehlschlagen ließ.
  • Schreibweise bereinigen: Auch der Text in Klammern kann entfernt werden
  • Schlagworte und Bibliotheksinfos von Titeln wurden unter Umständen entfernt, falls eine Dublette erkannt wurde und diese gelöscht wurde.

 

 

Freitag, den 15. März 2013 um 08:31 Uhr

 

AudioExpert 9.5.1.1004 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Manuell gelöschte Titel wurden beim Übernahmelauf nur dann gelöscht, wenn die Option „Duplikate löschen“ gewählt war. 
    Ab dieser Version werden Titel, die bewusst vom Anwender gelöscht (z.B. ENTF-Taste) wurden, immer gelöscht – unabhängig von der Duplikate-Option.
    Ausnahme: Ist „Titel in AudioExpert Zielverzeichnis KOPIEREN“ gewählt, werden die Originale nicht gelöscht, aber die Titel werden nicht in das Zielverzeichnis kopiert. 
    (Beim Verschieben in das AudioExpert Zielverzeichnis werden die Originale gelöscht UND nicht verschoben!)
  • Beim CD-Import konnten die Spalten in der Titelliste nicht per TAB gewechselt werden
  • In den Einstellungen kann man angeben, ob AudioExpert das Wechseln in den Energiesparmodus oder das Aktivieren des Bildschirmschoners verhindern soll.

Dienstag, den 19. Februar 2013 um 20:36 Uhr

AudioExpert 9.5.1.1001 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Aufgrund von sporadischen Problemen bei einzelnen Anwendern habe ich die SQLite Datenbank auf Version 3.7.10 zurückgestellt
  • Möglichkeit, den Hinweisdialog beim Übernahmelauf permanent abzuschalten (man konnte dies auch schon früher erreichen, indem man die Strg-Taste beim Klicken auf die „Fertigstellen“ Schaltfläche gedrückt hielt)
  • Hinweis beim Normalisieren von Musikdateien, dass die Musikdateien sofort geändert werden und die Rückgängig-Funktion von AudioExpert hier nicht angwendbar ist
  • Möglichkeit, den benutzerdefinierten Katalog direkt in der CD-Import Maske zu importieren
  • Im Menü „Extras“ können alle Einstellungen auf die „Werkseinstellungen“ zurückgesetzt werden

 

 

Freitag, den 11. Januar 2013 um 11:15 Uhr

AudioExpert 9.5.1 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Verbesserung des Suchlaufs „Titel mit Fehlern finden“: Hier werden nun auch solche Titel erkannt, die eine falsche Angabe der Abspieldauer enthalten
  • Umstrukturierung des Übernahme-Wizards: Die Optionen sind anders gruppiert und lassen sich intuitiver bedienen
  • CSV- oder Text-Import für Titel-Eigenschaften wie Bewertung/Kommentar etc. über Menü „Extras > Datenbanktools > Titeleigenschaften importieren“
    (Die Export-Funktion existiert bereits z.B. über das Menü „Datei > Titelliste … in Datei speichern“)
  • CSV, XML Export exportiert nun auch Lyrics und Wiedergabeinfos
  • Sporadisches refresh-Problem in der Ansicht „Wie Windows-Explorer“ behoben
  • Sporadischer Fehler „Leinwand/Bild erlaubt kein Zeichnen“ (hoffentlich) behoben
  • Hilfsprogramm „Datenbank reparieren“ funktionierte bei bestimmten Daten (insbesondere mehrzeiligen Kommentarfeldern mit fehlerhafter Zeilenumbruch-Codierung) nicht
  • Probleme beim FlexFilter behoben, wenn sehr viele Einträge markiert waren
 

 

 

Sonntag, den 23. Dezember 2012 um 14:13 Uhr

AudioExpert 9.5.0 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Unterstützung von eingebetteten Bildern für OGG und OPUS Dateien
  • Unterstützung von Beschreibungstexten der eingebetteten Bilder für alle Formate (außer MP4/M4A, da gibt es das nicht)
  • Mehrfachselektion von Titeln in der Listenansicht per Maustaste
 
 

Samstag, den 15. Dezember 2012 um 14:09 Uhr

AudioExpert 9.4.0 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Neue Suche
    Die „Globale Suche“ (rechts oben im Hauptfenster) wurde komplett überarbeitet und funktioniert nun ganz anders: Während Sie tippen, zeigt AudioExpert die gefundenen Treffer in einer Liste unter dem Eingabefeld an. Über die Pfeiltasten können Sie einfach den passenden Treffer auswählen. Per rechte-Maus-Taste können Sie weitere Aktionen (Abspielen, zu Playliste hinzufügen etc.) wählen. Diese Suche ist extrem schnell und liefert Ergebnisse schon während des Schreibens.
  • Bibliotheken synchronisieren
    Hier können Sie optional Playlisten für jeden Unterordner erstellen lassen. Dies ermöglicht z.B. manchen Autoradios, die Titel in der korrekten Reihenfolge wiederzugeben
  • MusicBrainz
    Bei manchen Anfragen konnte von MusicBrainz kein Treffer zurückgeliefert werden, da Sonderzeichen u.U. nicht richtig escaped wurden
  • Umschalten der Sprache im Menü „Extras“
  • Beim Exportieren von Titellisten in ein XML- oder XLS-Format wurde ein gesetzer Filter nicht beachtet
  • In sehr seltenen Fällen konnte es beim „Schreibweise bereinigen“ Lauf zu einem Fehler kommen

 

 

Freitag, den 30. November 2012 um 10:06 Uhr

AudioExpert 9.3.0 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Bearbeiten von eingebetteten Bildern, auch für mehrere Dateien gleichzeitig.
  • Albenübergreifende Suchen von gleichnamigen Titeln pro Interpret
  • Suche nach Kommentaren im Quickfilter und der Detailsuche nun möglich

Samstag, den 17. November 2012 um 21:13 Uhr

AudioExpert 9.2.0 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Support für Dateien im OPUS-Format
  • Schreiben von Bildern für MPEG-Dateien im ID3V2.3 Format wurde komplett überarbeitet
  • Speichern und Laden für QuickFilter-Suchanfragen
  • Das Handling von Strg+F wurde etwas anpepasst; Strg+F öffnet nun immer den Quickfilter, mit ESC kann man diesen wieder schließen
  • Auswahlmöglichkeit für das Ausgabegerät (Soundkarte) im Menü „Player“
  • Anderungen am Kommentar für OGG-Dateien wurde nicht mehr geschrieben

 

 

 

Samstag, den 03. November 2012 um 18:38 Uhr

AudioExpert 9.1.0 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Benutzerdefinierter Katalog:
    Anwender, die bereits eine selbst gepflegte Datenbank mit Informationen über Titel, Alben und Interpreten haben, können diese Datenbank in AudioExpert importieren und so zum Taggen z.B. beim Importieren von CDs verwenden.
  • In der Playlistenverwaltung können nun Pfadangaben in Playlisten per Massenänderung angepasst werden. So können Playlisten mit einem „systematischen Fehler“ in der Pfadangabe schnell und einfach repariert werden
  • Beim Normalisieren der Lautstärke kam es in seltenen Fällen zu einer Fehlermeldung „callback requested query abort“
  • Beim Synchronisieren von Bibliotheken kann das Genre als Unterordner angelegt werden
  • Feldübergreifende Änderungen funktionieren nun auch korrekt für das Änderung von Interpret und Album
  • Beim „Dubletten des letzten Import“ Dialog gibt es eine neue Suchfunktion
  • Ordner-Auswahldialog zeigte auf Windows-Vista Systemen immer nur den Desktop-Ordner
  • Der FlexFilter erlaubt eine hierarchische Filterung anhand der vorhandenen Werte zu einem Kriterium – Wählen Sie einfach Suchfelder (z.B. Genre, Jahr, ..) und markieren Sie aus der ermittelten Liste von vorhandenen Werten diejenigen, die Sie interessieren. Die Filter können gespeichert und wieder geladen werden, was ein flexibles Arbeiten ermöglicht.
  • Kleinere Anpassungen für Windows 8

 

 

Sonntag, den 07. Oktober 2012 um 18:33 Uhr

AudioExpert 9.0.9 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Editieren von Interpret/Album: Beim manuellen Editieren konnte es zu einem Fehler kommen, wenn ein abschließendes Leerzeichen erfasst wurde.
    Ab dieser Version werden führende oder abschließende Leerzeichen bei Interpret, Album oder Titel entfernt.
  • Importieren von CDs: Wenn Albencover gesucht wurden, konnte es zu einem Fehler kommen, falls die Coversuche nicht abgeschlossen war, bevor die CD fertig gerippt war
  • Datenbank reparieren: Bei dieser Hilfsfunktion (aus dem Startmenü aufrufbar) kam es u.U. zu einem Fehler und die Datenbank wurde nicht repariert
  • Visualisierungen: Beim wiederholten Öffnen kam es u.U. zu einer Fehlermeldung
  • Die Funktionen „Änderungen rückgängig machen“ und „Alle Daten löschen“ wurde mit einer doppelten Sicherheitsabfrage  ausgestattet
  • Die Tagging-Engine „TagLib“ wurde auf Version 1.8 aktualisiert
 

Mittwoch, den 05. September 2012 um 11:53 Uhr

AudioExpert 9.0.8 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Unterstützung von visualisierungs-Plugins (WinAmp, Sonique, WMP und BassBox) über das Menu „Extras > Visualisierungen“
  • Man kann verhindern, dass beim Übernahmelauf bestimmte Ordner gelöscht werden, wenn sie nach dem Übernahmelauf leer sind.
    Hierzu muss man lediglich eine-Datei Names „audioxp.ini“ in dem entsprechenden Ordner anlegen und den Parameters „KeepFolder=1“ im Bereich „[AudioXP]“ setzen.

 

 

Samstag, den 18. August 2012 um 16:38 Uhr

AudioExpert 9.0.7 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Neue Version der Bibliotheken SQLite3 (Datenbank-Zugriff) & Bass (Wiedergabefunktionalität). Update wird stark empfohlen.
  • Überprüfung auf Schreibrechte für die Datenbankdatei und den Anwendungsdaten-Ordner bei Programmstart
  • Vorhandene Tags im Format ID3V1 werden entfernt, wenn das Zielformat ID3V2.3 ist. Bei ID3V2.4 hat man die Option, die ID3V1-Tags zu erhalten.
  • Neue Option beim Import-Wizard: Titel nur 1x pro Interpret zulassen (das Album wird also nicht beachtet)
  • Option „Duplikate löschen“ beim Übernahmelauf wieder verfügbar, auch wenn die Titel NICHT verschoben werden sollen.
  • Kleinere Fehlerbehebungen und Verbesserungen

Montag, den 30. Juli 2012 um 07:07 Uhr

AudioExpert 9.0.6 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Verbesserte Suchmöglichkeit in der Ergebnisliste der Suche nach Duplikaten
  • Performance-Optimierungen beim Übernahmelauf von sehr großen Sammlungen
  • Viele kleinere Verbesserungen und Fehlerbehebungen
  • Zähler für die Anzahl der Wiedergaben pro Titel
  • Filter für die Wiedergabe (Menü „Player > Wiedergabefilter einstellen“)
  • Beim neu Nummerieren der Titel kann eine Startnummer vorgegeben werden
  • Fehlerbehebung beim Importieren von CDs mit Albumcover
 

Dienstag, den 17. Juli 2012 um 20:32 Uhr

AudioExpert 9.0.5 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Feldübergreifende Änderungen: Über das Menü „Bearbeiten > Feldübergreifende Änderungen“ können Sie sehr komfortabel auch komplizierte Änderungen vornehmen, die zwei Felder betreffen.
  • Verbessertes Drag&Drop aus dem Playlisteneditor heraus oder auch aus der Detail-Suche heraus.
  • Das Layout von manchen Edit-Feldern (z.B. beim CD-Import) war unter bestimmten Umständen verrutscht
  • Fehler beim CD-Import behoben: Wenn Albencover gesucht wurden und der Import der CD abgeschlossen war, bevor das Cover ausgewählt wurde, kam es zu einem Fehler
  • Beim Importieren eines Albums, das mehrere CDs enthält, wurde von MusicBrainz immer nur das erste Album vorgeschlagen
 

Samstag, den 02. Juni 2012 um 10:45 Uhr

AudioExpert 9.0.4 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Für Alben, die aus mehreren CDs bestehen, kann in den Einstellungen (Menü „Extras >Einstellungen“) auf dem Reiter „Alben“ eingestellt werden, wie diese Alben im Dateisystem abgelegt werden sollen
  • Beim Exportieren von Musikdateien kann ein beliebiger Kommandozeilen-basierter Konverter eingebunden werden (bisher wurde nur LAME unterstützt)
  • Verbesserung der Aktualisierung der Listenansicht nach Änderungen, insbesondere bei aktivierter Option „Baum- und Listenansicht immer synchron halten“
  • Kleinere Anpassung beim MusicBrainz Abgleich
  • Metadaten können gelöscht oder nur aus der Datenbank entfernt werden
  • Bereits bestätigte Dubletten nach einem Importlauf können wieder angezeigt werden, sofern noch kein Übernahmelauf gestartet wurde
  • Beim Übernahmelauf können Bilddateien, die erfolgreich in die Musikdatei integriert wurden, gelöscht werden
  • Neue Option „Keine Unterverzeichnisse anlegen“ beim Exportieren von Titeln
  • Focus-Handling-Probleme in der Baumansicht (z.B. nach Drag&Drop oder Umbenennen von Alben) behoben

 

 

Donnerstag, den 24. Mai 2012 um 00:00 Uhr

AudioExpert 9.0.3 ist nun verfügbar.

Diese Version behebt den folgenden Fehler:

In iTunes wurden Albencover von MP3-Dateien, die im Format ID3V2.2 oder ID3V2.3 gespeichert waren, unter Umständen nicht angezeigt.
Ab dieser Version ist dieser Fehler behoben, iTunes zeigt die Grafiken nun an.

 

Freitag, den 18. Mai 2012 um 21:17 Uhr

AudioExpert 9.0.2 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • Zahlreiche Fehlerbehebungen in der Ansicht „Wie Windows Explorer“
  • Genre und Jahr kann mit „leer“ überschrieben werden
  • Beim Normalisieren per ReplayGain wurde das AlbumGain nicht korrekt geschrieben
  • SQL Error beim Exportieren von vielen Titeln in eine XML-Datei behoben
  • Hilfe-Datei: Volltextsuche funktioniert wieder
  • Beim Editieren des Interpreten von mehreren Titeln gleichzeitig kann das Album unverändert belassen werden
  • Abbrechen bei größeren Massenänderungen ist möglich
  • Beim Importieren von Duplikaten konnte es unter Umständen zu einer inkonsistenten Datenbank kommen
  • Bei der Suche nach neuen Titeln in iTunes konnten nicht-vorhandene Titel nicht aus iTunes gelöscht werden
  • Bei eingestelltem Encoding ID3V2.4 kann nun zusätzlich auch ID3V1 geschrieben werden, damit im Windows-Explorer die Tags korrekt angezeigt werden
  • Optimierung und besseres Fehlerhandling bei der Musikerkennung

Sonntag, den 22. April 2012 um 00:00 Uhr

AudioExpert 9.0 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

Anzeige „Wie Windows Explorer“
AudioExpert bietet eine neue Sicht auf Ihre Musikdateien, in welcher die Titel genau so dargestellt werden, wie sie auf Ihrer Festplatte abgelegt sind.
Sie können zwischen der „logischen Sicht“ und dieser neuen Ansicht über das Menü „Ansicht > Wie Windows Explorer“ umschalten.

 

Transcodieren von Musikdateien
Beim Exportieren von Musikdateien in ein Unterverzeichnis können die gewählten Titel in das MP3 Format mit einstellbarer Qualität transcodiert werden.
Ebenso ist es möglich, die Musikdateien der gesamten Sammlung zu transcodieren. Hierbei kann auch ein benutzerdefinierter Encoder verwendet werden.

iTunes Integration
Die Anbindung an iTunes wurde erweitert und bietet nun zusätzlich folgende Funktionen:

Playlisten aus iTunes exportieren
Alle Playlisten aus iTunes können in einen Ordner auf Ihrer Festplatte exportiert werden.
Sie können hierbei festlegen, ob die iTunes Ordnerstruktur ebenfalls exportiert werden soll.

 

 

Playlisten nach iTunes exportieren
Playlisten, die auf Ihrer Festplatte verfügbar sind, können Sie ganz einfach nach iTunes exportieren lassen.
Auf Wunsch wird die Verzeichnisstruktur in Ihrem Dateisystem in iTunes nachgebildet.
(Bild genau wie oben, nur in umgekehrter Richtung)

Playlisten aus Dateiesystem generieren
Falls Sie in Ihrem Dateisystem bereits eine ausgeklügelte Struktur Ihrer Musikdatei haben, können Sie diese ganz einfach in Playlisten nach iTunes exportieren lassen.

 

Spaltenauswahl
Der Einstellungsdialog für die Auswahl der anzuzeigenden Spalten (und deren Reihenfolge) für die Listenansicht wurde komplett neu erstellt.

Coversuche per Amazon
Die Suche nach Albencovern bei Amazon liefert jetzt auch gute Ergebnisse, ohne dass die Alben zuvor mit MusicBrainz abgeglichen wurden.

MusicBrainz Ablgeich
Unter bestimmten Umständen kam es beim Speichern der Ergebnisse des MusicBrainz-Ableichs zu einer Fehlermeldung.

CD-Import
Beim Importieren einer CD kam es zu einem Fehler, wenn als Interpret „Various“ eingetragen war.

Musikerkennung
Hier wurde ein Fehler bei der Berechnung des Fingerabdrucks behoben.

 

UPDATE 27.04.2012

Version 9.0.1 wurde Freigegeben, diese Version ist ein reines Bugfixrelease.

 

Sonntag, den 19. Februar 2012 um 20:30 Uhr

AudioExpert 8.1.1 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • In der Listenansicht ist das Wechseln der Zellen per Tabulator-Taste möglich
  • Das Scrollen der Listen mit dem Mausrad funktioniert nun auch ohne dass die Liste den Focus (angeklickt) hat
  • Beim Übernahmelauf kann das erstellen der internen, versteckten Ordner und Backup-Dateien abgeschaltet werden
  • Beim Exportieren von Musikdateien, die noch im Vorschaumodus sind, werden die ID-Tags der Zieldatei mit den aktuellen Werten gesetzt
  • Der Suchlauf für Alben bei MusicBrainz setzt das Jahr, sofern ein Album gefunden wurde und noch kein gültiges Jahr bei den Titeln vorhanden war
  • Kleinere Optimierungen der Lyrics-Suche
 

Montag, den 16. Januar 2012 um 00:00 Uhr

AudioExpert 8.1.0 ist nun verfügbar. Diese Version enthält folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen:

  • AudioExpert kann ab dieser Version Liedtexte lesen und schreiben (Re-Import der Titel ist erforderlich, um evtl. bestehende Liedtexte zu importieren). Über einen Suchlauf können die Texte auch im Internet gesucht werden.
  • Im Dialog „Schreibweise vereinheitlichen“  werden jetzt auch zusätzlich die Tags für Dirigent, Orchester, Komponist und Remix-Artist unterstützt
  • Kleinere Performance-Optimierung beim Import- und Übernahmelauf
  • Größere Performance-Optimierung bei der Anzeige (spürbar erst ab größeren Sammlungen jenseits von 20.000 Titel)
  • Bugfix: Suche nach Dirigent, Orchester oder Komponist hatte in der Detail-Suche nicht funktioniert
  • Bugfix: Bei Titeln, deren CD-Nummer Tag einen Wert größer als 1 hatte, wurde der Album-Name u.U. abgeschnitten
  • Bugfix: Beim Exportieren von Sampler-Alben in ein Verzeichnis wurde für die Benennung des Ordners ein falscher Format-String verwendet.
 

Sonntag, den 08. Januar 2012 um 21:00 Uhr

AudioExpert 8.0.2.751 ist nun verfügbar.

In dieser Version wurde die Albumcoversuche über Amazon repariert.
Zusätzlich enthält diese Version eine verbesserte Fehlerbehandlung, wovon der Anwender im Idealfall nichts mitbekommen sollte 🙂

 

Mittwoch, den 14. Dezember 2011 um 00:00 Uhr

AudioExpert 8.0.0.740 ist nun verfügbar.

Nach einem größeren, internen Umbau verwendet AudioExpert zum Schreiben der Tags in die Musikdateien nun bevorzugt die TagLib. Zusätzlich sind wieder einige Erweiterungen und Verbesserungen enthalten

Ältere Changelogs

2011-11-18 00:00:00

AudioExpert Version 7.4

Die Version 7.4 enthält u.A. folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen

  • Neuer Filter im Hautpfenster: Zeige nur überprüfte Alben
  • AutoTagging: Das Übernehmen der Titelnummer kann nun separat aktiviert werden
  • Shortcuts für Import (F8), Übernahmelauf (F9) und CD-Import (F10)
  • Bugfix Drag&Drop-Mode-Vorschau: Beim horizontalen Scrollen kam es zu einer Fehlermeldung
  • „Schreibweise bereinigen“ kann nun auch die AudioExpert-„Checksummen“ von Duplikaten entfernen
  • Kommentar kann in den Dateinamen codiert werden


2011-11-01 20:17:39 AudioExpert Version 7.3

Die Version 7.3 enthält u.A. folgende Verbesserungen, Erweiterungen und Fehlerbehebungen

  • CD-Import: Automatische Erkennung, wenn CD eingelegt wurde. Zusätzlich einige Fehlermeldungen behoben.
  • Löschen von Alben oder Interpreten: Die Sicherheitsabfrage kann durch gleichzeitiges Drücken der Umschalt-Taste (also Umsch+ENTF) unterdrückt werden
  • Export in XML-, XLS-, TXT- und CSV-Format: Diese enthalten nun auch Orchester, Dirigent, Komponist etc.
  • Format-String für Ordner: Für jeden Ordner kann nun in den Ordner-Eigenschaften ein abweichender Format-String angegeben werden
  • Musikerkennung: Kleinere Optimierungen sorgen für eine bessere Erkennungsrate
  • Drag&Drop aus Baumansicht in Playliste: Fehlermeldung behoben
  • Shortcuts: Einige fehlenden Shortcuts ergänzt


2011-10-09 07:22:57 AudioExpert Version 7.2.1

2011-09-05 00:00:00 AudioExpert Version 7.2 – Musikerkennung wieder verfügbar

Die Version 7.2 enthält folgende Erweiterungen und Änderungen:

  • Die Musikerkennung ist – dank der Services von the.echonest – wieder verfügbar
  • Importieren von CDs und Konvertieren in das MP3-Format mittels LAME Encoder inkl. FreeDB- und MusicBrainz- Anbindung
  • Playlisten können nun mit relative Pfadangaben gespeichert werden (abschaltbar in den Einstellungen)
  • Playlisten können im EXTM3U Format gespeichert werden (abschaltbar in den Einstellungen)
  • Für das EXTM3U-Format kann in den Einstellungen ein Formatstring definiert werden
  • Der Settings-Dialog wurde neu strukturiert
  • Im „Dubletten des letzen Imports überprüfen“ Dialogs können nun auf einen Schlag mehrere Titel unter einem neuen Namen als zusätzliche Titel importiert werden
  • Albencover können nun per Drag&Drop aus dem Windows-Explorer einfach auf das „Bild“-Element im unteren Bereich des Hauptfensters fallen gelassen werden (bislang konnte man Daten nur auf das Album bzw. den Interpreten fallen lassen)
  • Beim Samplern wird das Album in den Frame „AlbumArtist“ bzw. „Band“ geschrieben. Dies ermöglicht z.B. Playern wir Zune eine Erkennung von Samplern.
  • iTunes Playlisten können nun ebenfalls aktualisiert werden
  • Titel aus dem Album „Unbekanntes Album“ können direkt beim Interpreten (ohne Album-Ordner) gespeichert werden; zusätzlich kann das ID-Tag „Album“ in diesem Fall leer bleiben.
  • Neue Funktionen für Format-String, siehe Hilfe

 

Folgende Fehler sind behoben:

  • Kleinerer Speicherfresser beim Import- und Übernahmelauf behoben (war nur beim Bearbeiten von wirklich sehr großen Sammlungen bemerkbar)
  • Das Integrieren von Bildern in die Musikdateien wurde überarbeitet.
  • Beim Umbenennen eines Ordners wurden die zugehörigen Titel nicht in den Vorschaumodus gesetzt und daher beim Übernahmelauf nicht verschoben.

 

2011-08-16 18:53:32 AudioExpert Version 7.1.1

  • Beim Exportieren von Titeln in ein Unterverzeichnis kam die Meldung „Das Feld ‚remixartist‘ wurde nicht gefunden“.
  • Playlisten im M3U8-Format konnte nicht exportiert werden
  • Anzeige des Inhalts einer Bibliothek funktionierte nicht mehr

 

2011-08-14 16:55:05 AudioExpert Version 7.1

Die Version 7.1 enthält folgende Erweiterungen und Änderungen:

  • Der iTunes-Export berücksichtigt nur noch Musikdateien. Podcasts, Filme etc. werden nicht beachtet
  • Beim Export nach iTunes kann für Alben, die aus mehreren CDs bestehen, ein Namenszusatz (disc 3, CD 2 usw.) definiert werden.
  • Reguläre Ausdrücke werden für die Suche und für Massenänderungen unterstützt (Menü „Suche“)
  • Eine Liste der zuletzt gespielten Dateien kann angezeigt werden (Menü „Player“)
  • Das Feld „Remix Interpret“ wird unterstützt und kann in den Dateinamen integriert werden (Siehe Hilfe)
  • Neuer Menüeintrag „Tools“ (Menü „Extras“ bzw. Kontextmenü) zur Suche im Internet
  • Die Qualitäts-Bewertung zwischen Titeln, die mit konstanter Bitrate bzw. variabler Bitrate codiert wurden, kann in den Einstellungen modifiziert werden.
  • Im Import-Wizard kann die Option „Keine Samplererkennung“ gewählt werden, sodass keine Titel in den „Sampler“ Ordner importiert werden

 

Folgende Fehler sind behoben:

  • Unter bestimmten Umständen kam es zu einer Fehlermeldung „Constraint failed“, wenn ein Titel in den Papierkorb verschoben wurde
  • Wenn bei aktiver Bibliothek per Drag&Drop Titeln in AudioExpert importiert werden, so werden diese nun auch der aktuellen Bibliothek hinzugefügt
  • Wurden gleichzeitig die Optionen „Bilder aus Dateien löschen“ und „Bilder in Dateien integrieren“ gewählt, und waren die Bilder nur in den Musikdateien selbst enthalten, so wurden hierdurch alle Bilder entfernt. Ab dieser Version bleibt die gewünschte Anzahl von Bildern erhalten.
  • Warnhinweis, wenn versucht wird, Dateinamen im Unicode-Format zu einer M3U-Playliste hinzuzufügen
  • Handling des Focus in der Baumansicht war bei aktivierter Option „Baum- und Liste synchron halten“ suboptimal
  • MusicBrainz-Abgleich für Sampler-Alben setzte nicht die Namen der Interpreten der jeweiligen Titel

 

 

2011-07-31 00:00:00 AudioExpert Version 7.0

Die Version 7 enthält folgende Erweiterungen und Änderungen:

  • Importieren der Musik-Dateien und Tags aus einer iTunes Mediathek in AudioExpert (direkt über die iTunes API oder über die iTunes XML-Datei)
  • Exportieren und Abgleichen von Titeln und Tags-Infos (inkl. Dateinamen) von AudioExpert in die iTunes Mediathek (direkt über die iTunes API oder über die iTunes XML-Datei)
  • Ausblenden der Alben auch innerhalb von AudioExpert, wenn das Gruppieren der Alben in den Ordner-Eigenschaften deaktiviert wurde (in den Einstellungen aktivierbar)
  • Benutzerdefinierte Format-Strings für die Benennung der Unterordner für Interpret und Album. So kann z.B. Jahr und Genre in den Ordnernamen integriert werden
  • ReplayGain wird als eigene Spalte angezeigt; es kann gezielt nach Titeln gesucht werden, deren RelayGain noch nicht berechnet wurde (Menü „Ansicht“). Zudem kann in den Einstellungen eine globale Vorverstärkung für analysierte/nicht-analysierte Titel eingestellt werden (wirkt sich nur dann aus, wenn die Lautstärkenanpassung im Menü „Player“ aktiviert ist)
  • Updaten von Playlisten: Erzeugen einer Backup-Datei, bevor die Playliste aktualisiert wird (in den Einstellungen abschaltbar)
  • Deutliche Performanceoptimierungen bei großen Musiksammlungen
  • Das Standard-Format für die ID3V2-Tags wird auf UTF-8 gestellt (bisher UTF-16). Es wird empfohlen, dieses Format auch bei bestehenden Sammlungen zu verwenden, da insbesondere iTunes mit UTF-16 Probleme hat.
  • Anzahl der Titel, die in der Listenansicht angezeigt werden, kann in den Einstellungen geändert werden.
  • Abartig schnelle Recherchemöglichkeit auch bei sehr großen Sammlungen (Suche z.B. nach Interpret „Abba“ in einer Sammlung mit 250.000 Titeln in unter 0.5 Sekunden bei 1100 Treffern, Suche nach Titel „hello“ in 2 Sekunden bei 500 Treffern. Dabei wird Standardmäßig nach allen Einträgen gesucht, die diesen Suchbegriff *irgendwo* enthalten!)
  • Neue Option: „Baum- und Listenansicht immer synchron halten“ (Menü „Ansicht“)
  • Neue Option: Automatisch immer in den Editiermodus wechseln, wenn eine Zelle in der Listenansicht fokussiert wird (Einstellungen, Reiter „Erweitert“)


Folgende Fehler sind behoben:

  • Beim Bearbeiten von Playlisten im ExtM3U-Format wurden die Informationen zu Interpret, Album und Titel leer angezeigt, wenn der Titel nicht in der Datenbank enthalten war
  • Der Filter im Playlisteneditor berücksichtigte nicht den Dateinamen
  • Nach Rücksetzen des Filters der Baumansicht wurden leere Ordner nicht mehr angezeigt. Aktualisieren per F5 zeigte diese wieder an.
  • Unter bestimmten Umständen kam es zu einer Fehlermeldung „Tried to remove invalid node“ bei der Verwendung von Schlagworten
  • Bei abgeschalteter Option „Erweiterte Explorerinfos anzeigen“ kam es immer wieder zu einer Fehlermeldung „List Index out of bounds“
  • „Zu wenig Arbeitsspeicher“ beim Übernahmelauf (und an einigen anderen Stellen) von sehr großen Musiksammlungen
  • Beim Autotagging wurden Dateien aus dem „Nicht-Vertaggt“ Ordner nur dann in die richtigen Ordner verschoben, wenn die Option „Expertenmodus“ aktiviert war
  • Beim Verschieben von Titeln in den Papierkorb kam es u.U. zu doppelten Titeln.


2011-07-09 15:14:49 Einstellung der Musikerkennung

 

2011-06-14 00:00:00 AudioExpert Version 6.3

Die Version 6.3 enthält folgende Erweiterungen und Änderungen:

  • Pflegemöglichkeit für Orchester, Komponist und Dirigent
  • Beim Abspielen können die Titel ineinander übergeblendet werden
  • ReplayGain kann beim Abspielen ausgewertet werden
  • Zufallswiedergabe für das Abspielen von Titeln
  • Bei der Suche nach geänderten ID-Tags werden die gefundenen Änderungen angezeigt
  • Bilder größer als 2MB werden von der internen Vorschau nicht mehr angezeigt Stattdessen kann per Doppelklick auf das Bild die damit verknüpfte Anwendung gestartet werden.
  • Doppelklick auf das Vorauschaubild öffnet die verknüpfte Anwendung. Der interne Viewer kann bei Bedarf per rechte-Maus-Taste auf das Bild geöffnet werden.
  • Einzelne Titel können per Copy&Paste nun tatsächlich kopiert werden, auch wenn hierdurch Dubletten erzeugt werden. Ebenso per Drag&Drop bei gedrückter Strg-Taste
  • Im Playlisten-Editor wird der Name der aktuellen Playliste angezeigt
  • Integration anderer Player (In <Player> abspielen, In <Player> als nächstes abspielen etc.) per rechte-Maus-Taste und Hauptmenü
  • Suchmöglichkeit nach Dateinamen im Dubletten Dialog (Suche per MD5-Summe oder Fingerabruck)
  • Filtermöglichkeit in der Playliste, zusätzlich auch für die Baumansicht (jeweilis über das Editierfeld direkt unterhalb der Liste)
  • Einstellungen beim Übernahme-Dialog werden gespeichert
  • Zusätzliche Option für das Integrieren der Bilder in die Musikdateien während des Übernahmelaufs: Bilder auch in bereits übernommene Titel integrieren (wurde bisher immer ausgeführt)
  • Die letzte Ansicht (geöffnete Ordner/Alben) wird beim Beenden gespeichert und beim nächsten Start automatisch wiederhergestellt (abschaltbar in den Einstellungen)
  • Kommandozeilenparameter zur Aufnahme von Titeln in die aktuelle Playliste (/Play, /Add, /Enqueue) oder in die Datenbank (/import)

Folgende Fehler wurden behoben:

  • Löschen oder verschieben eines Titels aus einem Album, das als „vollständig“ markiert war, setzte den Status nicht zurück (d.h. das Album bliebt als „vollständig“ markiert)
  • Vorschau bei PNG-Dateien erzeugte eine Fehlermeldung
  • Beim Aussortieren von Dubletten in den Papierkorb wurden deren Schlagworte nicht mit übernommen
  • Sortieren der Titel nach Album in der Listenansicht war nicht möglich
  • Abbruch der Suche nach Albencover behoben
  • Sporadischer Fehler „unexpected xml structure“ bei der Musikerkennung
  • Albencover wurde in dem Reiter „Wiedergabe“ gelegentlich nicht angezeigt.
  • Beim Normalisieren per ReplayGain werden die werte ab sofort nur noch berechnet, nicht angewendet.
  • Einige weiter, kleinere Bugfixes

 

2011-04-24 00:00:00 AudioExpert Version 6.2 (Update)

 

2011-04-17 00:00:00 AudioExpert Version 6.2

Die Version 6.2 enthält folgende Erweiterungen und Änderungen:

  • Ampelstatus in der Liste der Dubletten nach dem Import
    Die Liste der beim Import erkannten Dubletten enthält die Ampelfarben für Datum, Dateigröße, Dauer, Bitrate und Stereomode. Nach diesen kann auch sortiert werden, sodass die Dubletten schneller überprüft werden können.
  • Sortiermöglichkeit bei der Dublettensuche per MD5 / Fingerabdruck
    Die Ergebnisse der Dublettensuche per MD5/Fingerabdruck kann nun auch nach den einzelnen Spalten sortiert werden. Da die Dubletten-Gruppe dabei nicht auseinandergerissen wird, erfolgt die sortierung immer nach dem „kleinsten“ Element aus der Gruppe.
  • Filter und Aufräumtools bei der Dublettensuche per MD5 / Fingerabdruck
    Bei der Dublettensuche per MD5/Fingerabdruck können nun Titel von gleichnamigen Alben markiert werden. Somit können sehr schnell Dubletten aus bestimmten Alben aufgeräumt werden. Zusätzlich können Dubletten, die sich in Sampler-Alben oder in unvollständigen Alben befinden, per Knopfdruck gelöscht werden.
  • UNC Pfade
    Auch bei Angabe eines UNC-Pfades als Zielordner können jetzt Dateien mit mehr als 259 Zeichen gespeichert werden.
  • Zusätzliche Spalten in der Lisstenansicht
    Die Listenansicht enthält die zusätzlichen Spalten MBID für den Interpreten, MBID für das Album, PUID und ASIN
  • Standard-Genre
    Beim Standard-Genre kann festgelegt werden, ob dieses auch für Sampler-Alben immer auf den gewünschten Wert gesetzt werden soll
  • Zeichencodierung für Dateinamen
    In den Einstellungen kann für die Dateinamen festgelegt werden, dass diese nur im ANSI-Format gespeichert werden sollen. Falls die Titel dennoch Unicode-Zeichen enthalten, werden die Dateinamen entsprechend verstümmelt dargestellt.


Folgende Fehler wurden behoben:

  • Bei der Musikerkennung innerhalb der Dublettensuche kam es zu einer Fehlermeldung „Track not found“
  • Die Musikerkennung brach gelegentlich mit einer Zugriffsverletzung ab


2011-03-19 00:00:00 AudioExpert Version 6.1

Die Version 6.1 enthält folgende Erweiterungen und Änderungen:

  • Max. Länge für Dateiname einstellbar
    AudioExpert kann seit Version 6.0 Dateinamen bis zu einer Länge von 2.000 Zeichen verwalten. Möchte man solche langen Dateinamen aber auf eine CD brennen oder auf einen MP3-Player ohne NTFS kopieren, so bekommt man Probleme. Darum kann man die Länge für die von AudioExpert generierten Unterverzeichnisse und Dateinamen nun in den Einstellungen generell limitieren. Darüber hinaus sind beim Synchronisieren oder Exportieren von Playlisten und dem Exportieren von Musikstücken in ein benutzerdefiniertes Verzeichnis gesonderte Längenangaben und Formatstrings einstellbar.
  • Unterverzeichnis für Alben
    In den Ordner-Eigenschaften kann für jeden Ordner individuell festgelegt werden, ob die Titel in ein Unterverzeichnis für jedes Album gespeichert werden sollen.
  • Standard-Genre bei Interpret
    Pro Interpret kann man ein standard-Genre vorgeben, das entweder nur für leere Genres verwendet wird oder aber stringent alle Genres für Titeln des jeweiligen Interpreten überschreibt.
  • Sortierfolge für Alben
    Bei Alben, die aus mehr als 9 CDs bestehen, werden die Alben nun korrekt, nummerisch aufsteigend, sortiert (1, 2, 3, … 9, 10, 11 und nicht mehr 1, 10, 11, 2, 3, 4, …)
    Auch Alben mit einer Nummerierung am Ende (Bravo Hits 1, Bravo Hits 2 etc.) werden analog korrekt einsortiert
  • Speichern der Einstellungen in der Datenbank
    Bisher wurden viele Einstellungen in der lokalen Registry gespeichert. Das machte insbesondere beim Wechseln der Datenbank Probleme. Darum werden die relevanten Einstellungen nun primär in der Datenbank abgelegt; als Fallback-Lösung wird aber nach wie vor die Registry verwendet.
  • Playlisten-Editor kann nicht-existierende Dateien entfernen
    Der Playlisten-Editor hat zusätzlich die Funktion, nicht mehr vorhandene Titel aus der Playliste zu entfernen.
  • Filter „Zeige nur Alben ohne Metadaten“
    Im Menü „Ansicht“ gibt es einen neuen Filter, mit dessen Hilfe man nur noch die Alben anzeigen kann, die noch keine Metadaten für das Album enthalten. So kann man gezielt fehlende Albencover manuell ergänzen.
  • MusicBrainz-Abgleich: Nicht zugeordnete Titel in neues Album verschieben
    Im MusicBrainz-Abgleich können Titel, die in dem zugeordneten Album nicht gefunden wurden, einfach per Knopfdruck in ein neues/anderes Album verschoben werden. Auf diese Weise kann man sehr schnell Alben auseinanderziehen, die fälschlicher weise unter einem Namen abgespeichert wurden.
  • MusicBrainz-Abgleich: Besseres Matching
    Bei Alben, die es bei MusicBrainz in mehreren Ausgaben mit unterschiedlicehn Titelanzahlen gibt, erfolgt jetzt ein besseser Vorbelegen des „bestpassendsten“ Albums.
  • Speicherverbrauch beim Import
    Der Import-Wizard wurde optimiert und benötigt nun erheblich weniger Speicher bei großen Importläufen.
  • Konsistenzcheck
    Der Konsistenzcheck kann ab sofort einen möglichen Indexfehler „columns ArtistID, AlbumName, FolderID, Sampler, Deleted, Preview are not unique“ beheben, der auf einem Fehler in der Version 5.5 beruht.

 

Folgende Fehler wurden behoben:

  • Beim Wechseln der Datenbank wurden die Listen für Bibliotheken und Schlagworte nicht aktualisiert
  • Beim Löschen eines Titels wurden die Schlagwort- und Bibliotheksinformationen nicht gelöscht
  • Playlisten wurden nicht korrekt aktualisiert, wenn der Dateiname das Jahr oder die DiscNumber enthielt
  • Beim Aktualisieren einer nicht-spezifikationskonformen Ext-M3U Playliste konnte es zu einer Endlosschleife kommen
  • MP3-Dateien mit einem ungültigen ID3-Header konnten AudioExpert zu einem Absturz bringen


2011-02-26 00:00:00 AudioExpert Version 6.0

 

Die Version 6.0.0.522 enthält folgende Erweiterungen und Änderungen:

  • Lange Dateinamen
    Ab dieser Version kann AudioExpert Dateinamen bis zu einer Länge von 2.000 Zeichen verwalten. Voraussetzung ist, dass Sie ein NTFS-Dateisystem verwenden.
    Das Update einer bestehenden Datenbank kann nach Einspielen der neuen Version möglicherweise etwas länger dauern.
    Bitte beachten Sie, dass manche Programme Probleme mit Dateinamen haben, die länger als 259 Zeichen sind.
  • Ausnahmebehandlung bei langen Suchläufen
    Tritt bei einem längeren Suchlauf (Musikerkennung, MusicBrainz-Abgleich, Albencover-Suche) ein Problem mit der Internet-Verbindung oder dem aufgerufenen Internet-Server auf, so wird nun ein Fenster eingeblendet.
    Der Benutzer hat die Möglichkeit, den Vorgang abzubrechen oder einen neuen Versuch zu starten. Erfolgt keine Eingabe seitens des Benutzers, so wird nach drei Minuten automatisch ein neuer Versuch unternommen. Somit können diese langen Suchläufe auch über Nacht ordnungsgemäß durchlaufen, selbst wenn zwischendurch die Internet-Verbindung abbricht oder der aufgerufene Server kurzzeitig nicht antworten kann.
  • Sortierfolge
    Die Sortierung der Listen (insbesondere bei Sonderzeichen, Umlauten, Accents, …) erfolgt nun gemäß der landesspezifischen Windows-Einstellung. Die „Böhsen Onkelz“ werden also (Gebietsschema „Deutsch“ vorausgesetzt) direkt nach „Body Count“ einsortiert und nicht erst nach „Busta Rhymes“
  • Verschobene oder umbenannte Titel finden
    Falls Dateien manuell im Dateisystem umbenannt, verschoben oder durch ein anderes Tagging-Programm inhaltlich verändert wurden, kann AudioExpert nach solchen Änderungen suchen und in die Datenbank übernehmen. So spart man sich einen kompletten Reimport. Menü „Datei | Verschobene oder geänderte Titel finden.“
  • Leere Verzeichnisse finden und löschen
    AudioExpert kann gezielt nach leeren Verzeichnissen suchen und diese löschen. Bei Bedarf können zuvor auch nicht mehr benötigte Dateien zuvor entfernt werden. Menü „Datei | Leere Unterverzeichnisse suchen und löschen“
  • Metadaten umbenennen
    Albencover und sonstige Metadaten können gezielt umbenannt werden. Menü „Datei | Albencover neu benennen und nummerieren“.
  • Sampler-Alben suchen
    Mit diesem neuen Suchlauf können Sie nach Alben suchen, die bei verschiedenen Interpreten unter gleichem Namen vorkommen. Diese können dann in einen gemeinsames Sampler-Album konvertiert werden. Menü „Suchen | Sampler-Alben suchen“.
  • Alben als „Vollständig“ markieren
    Sie können Alben manuell als „vollständig“ markieren. Bei einem erneuten Import werden solchen Alben keine weiteren Titel mehr hinzugefügt. Menü „Bearbeiten | Markieren als… | Als vollständig markieren“, auch per rechte-Maus Taste oder den Shortcut Umsch+F6.
  • Dateinamen
    Für den Benennung der Dateien stehen die neuen Felder %YEAR% und %DISCCOUNT% zur Verfügung
  • Hinweistext bei Verschieben in Papierkorb
    Wenn Titel in den Papierkorb veschoben werden, kann anstelle der eingeblendeten Spechblase ein Symbol unten links eingeblendet werden, das für einige Sekunden blinkt und auf eine Änderung des Papierkorbs hinweist. Die Option ist in den Einstellungen auf dem Reiter „Erweitert“ verfügbar.
  • Schnellsuche
    Die Schnellsuche (Strg+F)unterstützt die Suche nach Dateinamen und Anzahl Titel pro Album
  • Speicherverbrauch bei größeren Änderungen
    Bei größeren Änderungen (z.B. Umbenennen eines Ordners, Ändern der Schreibweise von vielen Titeln) werden die durchgeführten Änderungen in Intervallen in die Datenbank geschrieben, um den Speicherverbrauch zu reduzieren. Das hat zur Folge, dass größere Massenänderungen nicht mehr per „Undo“ rückgängig gemacht werden können.
    Ein Verwerfen aller Änderungen seit dem letzten Übernahmelauf (Rollback) ist jedoch nach wie vor möglich
  • Wechseln der Datenbank
    Über das Menü „Extras | Datenbank wechseln“ können Sie verschiedene AudioExpert Datenbanken verwalten und somit getrennte Archive managen.
  • Zusatzangaben bei Alben-Namen
    Manche Alben bestehen aus mehreren CDs, die neben der CD-Nummer noch eine Zusatzangabe haben, z.B. „ABBA – The Collection (disc 1: Classic)“. AudioExpert unterstützt die Angabe eines albumspezifischen Textes, sofern er mit einem Doppelpunkt von der CD-Nummer abgetrennt ist (siehe Beispiel).
  • Größenanpassung der DropDown-Boxen
    Beim Aufklappen von DropDown-Boxen wird die ausgeklappte Liste bei Bedarf größer angezeigt, um mehr Text lesen zu können. Insbesondere beim MusicBrainz Abgleich eine große Hilfe.
  • Importieren von Dateien gleicher Qualität
    Bisher hat AudioExpert Dateien, die eine gleiche Qualität haben, beim Import überschrieben. Ab dieser Version werden solche Titel nicht importiert sondern als Dublette aussortiert.
  • Datenbank reparieren
    Falls die Datenbank nicht mehr lesbar ist, kann diese über das Hilfsprogramm „RepairDatabase.cmd“ möglicherweise wiederhergestellt werden. Vor Aufrufen dieser Batch-Datei, die sich im Programm-Verzeichnis von AudioExpert bedindet, muss AudioExpert beendet werden.
  • Unterstützung von Musepack-Dateien
    Ab dieser Version können auch Musepack-Dateien importiert und getaggt werden.
  • UFT8 nach Unicode konvertieren
    Falls UTF8-Codierte Texte in den ID-Tags im UTF16-Format gespeichert wurden, könnden diese per Menü „Bearbeiten | UTF8 nach Unicode konvertieren“ konvertiert werden.
  • Schnellabgleich-Modus
    Werden beim Importieren bei aktiviertem „Schnellabgleich-Modus“ Dubletten anhand der ID-Tags gefunden, so wird die Dublette nicht weiter untersucht, sondern aussortiert.
    Eine Analyse über MD5-Summe oder Fingerabdruck wird nicht durchgeführt. Dies ist aus performance-Gründen so gewählt worden, damit das Ergänzen einer bestehenden Sammlung möglichst performant ist.
  • Musikerkennung
    Bei der Musikerkennung kann nun ein standard-Ordner für Sampler und normale Alben definiert werden.
  • „Compilation“-Flag für MP4/M4A Dateien
    Das iTunes-Flag „Compilation“ wird nun auch für MP4/M4A Dateien gesetzt.
  • Massenänderung in der Listenansicht
    Wenn Sie mehrere Titel in der Listenansicht markieren und den Titel-Eigenschaften Dialog aufrufen, können Sie nun die Werte für Genre, Jahr und Rating gleichzeitig für die markierten Titel ändern.
  • „Genre und Jahr angleichen“-Dialog
    Hier können Sie die Vorgabewerte nun bei Bedarf manuell anpassen.
  • Copy & Paste für Albencover
    Per rechte-Maus-Taste über dem Anzeigefeld für Albencover können per Copy & Paste Bilder kopiert und eingefügt werden
  • „Vollständig“-Kennzeichen
    Wird ein als „vollständig“ markiertes Album umbenannt, so wird das Kennzeichen nicht mehr zurückgesetzt. Die Markierung bleibt erhalten.


Folgende Fehler wurden behoben:

  • Sporadischer Piepston bei der Musikerkennung behoben
  • Ändern der Groß/Kleinschreibung ausschließlich von Sonderzeichen führte unter Umständen zum Löschen des Titels beim Übernahmelauf
  • In der Schnellsuche wurden keine Treffer gefunden, wenn vorne und hinten am Suchbegriff ein „*“ angegeben und zusätzlich weitere Wildcards verwendet wurden.
  • Die Namen der Unterverzeichnisse werden beim Übernahmelauf nun auch in Groß- und Kleinschreibung angepasst
  • Auswählen eines Eintrags für „Album“ in der Listenansicht aus der angebotenen DropDown-Liste funktionierte nicht
  • Fehlermeldung „cannot commit – no transaction is active“ behoben
  • Nach Verscheieben eines kompletten Sampler-Albums in einen nicht-Sampler Ordner kam es beim nächsten Übernahmelauf zu einem Fehler. Ein Konsistenzcheck behebt dieses Problem


2011-01-23 23:04:40 AudioExpert Version 5.5

Die Version 5.5.0 enthält folgende Erweiterungen und Änderungen:

  • Neue Funktion „Verschobene oder geänderte Titel finden“
    Mit dieser Funktion kann AudioExpert manuell umbenannte Titel im Musikarchiv finden und anpassen
  • Verbesserte Fehlermeldungen
    Wenn ein Titel aufgrund von zu langen Pfadangaben(Windows-Limitierung auf max. 260 Zeichen) nicht umbenannt werden konnte, wird dies in der Fehlermeldung nun angezeigt
    Bei fehlender Internetverbindung im MusicBrainz Abgleich erscheint nun eine Meldung „Socket Error xxx“ anstelle von z.B. „Interpret konnte nicht gefunden werden“
  • Verbesserte Erkennung von Sampler-Alben
  • Beim Importieren von Metadaten wird die Datei „thumbs.db“ (sofern vorhanden) nicht mehr importiert
  • Nach Neuanlage eines Ordners wird jetzt sofort der Eigenschaften-Dialog geöffnet, um die Eigenschaften des Ordners direkt editieren zu können
     

Folgende Fehler wurden behoben:

  • Duplikate wurden beim Übernahmelauf nicht gelöscht
  • Beim Umbenennen oder verschieben von Alben/Interpreten wurden zugehörige Metadaten nicht immer korrekt mitverschoben
  • Musicbrainz-Abgleich war nach dem Suchen von nich-zugeordneten Titeln nicht mehr bedienbar
  • Bei Multi-Monitor-Systemen wurde das Formular immer auf dem Hautpschirm geöffnet


2011-01-16 21:08:40 AudioExpert Version 5.4

Die Version 5.4.0 enthält folgende Erweiterungen und Änderungen:

  • Beschleunigung der „Abschließenden Schritte“ beim Übernahmelauf
    Insbesondere das „Zu löschende Dateien werden verarbeitet…“ geht jetzt viel, viel schneller
  • Sichern des Status von Interpret und Album beim Übernahmelauf
    Die Zusätzlichen Informationen zu Interpreten und Alben (Abgeglichen mit MusicBrainz, Vollständigkeit der Alben, manuelles Prüfkennzeichen etc.) können beim Übernahmelauf gesichert werden, sodass sie auch bei einem Reimport der gesamten Sammlung wiederhergestellt werden können.
  • Caching der Ergebnisse der Musikerkennung und der Analyseergebnisse der Dateien
    Alle vorberechneten Werte und die Anfragen an den Musikerkennungs-Server werden standardmäßig gecacht. Selbst bei einem Neuaufsetzen der Datenbank sind diese Informationen noch verfügbar und beschleunigen die Verarbeitung in AudioExpert enorm. Zusätzliche Infos in der Hilfe, Kapitel „Einstellungen“
  • MusicBrainz-Abgleich
    Die Vorschlagsliste für Interpret bzw. Album aus MusicBrainz ist bei langen Ergebnislisten jetzt alphabetisch sortiert, die besten 5 Treffer erscheinen dennoch ganz oben. Zudem wurden einige refreshing-Probleme behoben.
  • Der lokale Cache hat jetzt eine hierarchische Struktur, was bei vielen Dateien einen besseren Zugriff ermöglicht


Folgende Fehler wurden behoben:

  • „Titel mit Fehler beim Letzten Commit löschen“ funktionierte nicht
  • Verließ der Focus z.B. durch Navigieren mit den Pfeiltasten den sichtbaren Bereich, so scrollte u.A. die Explorer-Ansicht nicht automatisch.
  • Fehler beim Abspielen des nächsten Titels eine Playliste, wenn der aktuelle Titel gelöscht wurde
  • Sporadische Fehlermeldungen beim Verschieben des Hauptformulars behoben

 

2011-01-10 21:39:17 AudioExpert Version 5.3.1

Erweiterungen:

  • Metadaten zu den Alben können jetzt umbenannt werden
  • Neue Albencover können über einen zusätzlichen Knopf hinzugefügt werden


Fehlerbehebungen:

  • Zugriffsverletzungen beim MusicBrainz-Abgleich, wenn im unteren Bereich auf eine leere Stelle geklickt wurde
  • Nach dem Umbenennen von Titeln wurden diese nicht mehr in der Musikerkennung angezeigt
  • AudioExpert frohr beim Überprüfen der Dubletten ein, wenn „Duplikate erlauben, wenn Fingerabruck unterschiedlich“ gewählt war
  • Der „Importiert am“ Zeitstempel der Titel wurde beim Umbenennen verändert
  • Beim Öffnen der Reports kam unter Umständen eine Fehlermeldung bzgl. des Datumsformats
  • Die Musikwiedergabe stoppte, nachdem man z.B. das Fenster für den MusicBrainz Abgleich geschlossen hatte


2011-01-07 00:00:00 AudioExpert Version 5.3

Die Version 5.3.0 enthält folgende Erweiterungen und Änderungen:

  • Neue Funktionen „Dubletten überprüfen“
    Die neuen Funktionen „Extras | Dubletten per MD5 Checksumme prüfen“ und „Extras | Dubletten per Fingerabdruck suchen“ (oder auch im Konext-Menü des Explorerbaums) machen AudioExpert zum echten Dublettenkiller. Über den akustischen Fingerabdruck erkennt AudioExpert auch Dubletten, die in unterschiedlichen Formaten oder Bitraten codiert wurden. Diese werden in einem gesonderten Bearbeitungsmodul übersichtlich zur Nachbearbeitung dargestellt. Bereits die MD5-Summen basierte Prüfung (die übrigens nur den Audioteil beachtet) liefert sehr gute Ergebnisse. Der bekannte Dialog nach einem Import-Vorgang bleibt hiervon unberührt. Bitte beachten Sie auch das neue Kapitel „Dubletten“ in der Hilfe.
    Hinweis: In der Free-Edition ist die Fingerabruck-basierte Prüfung nicht verfügbar.
  • AutoTagging mit „AlbumMode“
    Wenn Sie öfters ganze Alben abgleichen, kann es sinnvoll sein, den AlbumMode zu aktivieren. Dann versucht AudioExpert, die einzelnen Titel immer dem gleichen Album zuzuordnen, auch wenn die Tagging-Engine zuerst ein anderes Album vorschlägt.
  • Schreibweise vereinheitlichen
    Hier können Sie vorgeben, ob immer alle Schreibweisen angeglichen werden sollen oder nur solche, bei denen das Original ausschließlich in Klein- oder Großbuchstaben vorlag
  • Schreibweise bereinigen
    Es werden weitere Optionen zur Bereinigung angeboten, z.B. URLs oder Sonderzeichen entfernen.
  • Import-Wizard
    Beim Import-Wizard kann angegeben werden, ob Playlisten importiert werden sollen. Bisher war dies immer der Fall, nun kann man das Verhalten steuern.
    Zudem kann als zusätzliche Sicherheit vor dem Überschreiben einer Dublette eine zusätzliche Prüfung auf Unterschiede in MD5-Checksumme oder akustischem Fingerabruck durchgeführt werden. Ein versehentliches Überschreiben mit einer falschen Datei ist somit nahezu ausgeschlossen
  • Performance-Optimierungen beim Commit-Vorgang: Das Löschen von Dubletten geht nun schneller.
  • Schreibweise vereinheitlichen, Codepage-Konvertieren und Schreibweise bereinigen beachten den eingestellten Filter


Folgende Fehler wurden behoben:

  • „Der Listenindex überschreitet das Maximum“ nach dem Navigieren durch Bilder behoben
  • Beim Löschen von Alben wurden zugehörige Metadaten nicht mit gelöscht
  • Manchmal blieben nach dem Committen leere Ordner stehen
  • Gelegentlich wurden Titel in den Papierkorb verschoben, dieser war aber anschließend leer. Erst nach Aktualiseren des Trackcounts der Alben oder eines Reorgs wurden diese wieder angezeigt.
  • Beim Drag&Drop Modus wurden initial die leeren Alben mit angezeigt
  • Fehlemeldung beim Verschieben von Titeln im Drag&Drop Vorschaumodus behoben.
  • ReplayGain für OGG-Dateien wurde nicht ausgeführt


2010-12-24 09:28:19 Preissenkung AudioExpert

2010-12-19 10:35:25 AudioExpert Version 5.2

Die Version 5.2.0 enthält folgende Erweiterungen und Änderungen:

  • Neue Funktion „ID-Tags für Jahr und Genre ergänzen“ (Shortcut Strg+O)
  • Kleinere Anpassungen im Dubletten-Dialog, hier kann jetzt auch der vorhandene Titel in AudioExpert umbenannt werden
  • Die Album-Eigenschaften können nun auch aus der Listenansicht per Rechte-Maus-Taste oder Shortcut Strg+F7 aufgerufen werden
  • Auf dem Wiedergabe-Register ist jetzt auch ein Stop-Knopf vorhanden


Folgende Fehler wurden behoben:

  • Die Bewertungs-Sternchen in der Listenansicht wurden manchmal nicht richtig aktualisiert
  • Fehlermeldung beim Beenden des MusicBrainz-Ablgleichlaufs Album/Interpreten behoben
  • In der englsichen Version wurde die Restzeit beim Importlauf falsch formatiert
  • Neue AudioGenie.dll


2010-12-05 19:48:22 AudioExpert Version 5.1

Die Version 5.1.0 enthält folgende Änderungen:

  • Wenn man identische Titel mehrfach in AudioExpert in verschiedene Ordner importiert hatte und beim Übernahmelauf „Löschen und Verschieben“ gewählt hatte, so wurde nur die erste Datei verschoben, beim zweiten Ordner kam es zu einem Fehler (da die Datei dann schon verschoben war). Ab dieser Version wird die Datei in so einem Fall tatsächlich dupliziert.
  • Metadaten (z.B. Bilder oder auch Playlisten), die nicht genau einem Album oder Interpreten zugeordnet werden konnten, werden beim Übernahmelauf nicht kopiert oder verschoben, sondern verbleiben an der ursprünglichen Stelle. Im Falle einer Playliste wird diese aber trotzdem angepasst.
  • Deutliche Performanceverbesserung bei großen Musiksammlungen, wenn Alben oder Interpreten umbenannt oder gelöscht werden


Folgende Fehler wurden behoben

  • Manchmal blieben beim Übernahmelauf leere Ordner stehen, obwohl „Verschieben und Löschen“ gewählt war. Jetzt bleiben nur noch solche Ordner leer, die auch zu Beginn des Imports schon leer waren
  • Die Einstellungen für das ID3V2 Encoding/Format wurden nicht korrekt übernommen, statt dessen wurden die Tags im ANSI-Format herausgeschrieben
  • Wurde ein Ordner in eine andere Hierarchiestufe verschoben, so wurden die zugehörigen Titel fälschlicher weise nicht in den Vorschaumodus gesetzt und dadurch beim nächsten Übernahmelauf nicht an die korrekte Stelle verschoben
  • Der Knopf „Fehler Anzeigen“ am Ende eines Übernahmelaufs (bei dem Fehler auftraten) war nicht richtig anklickbar
  • Beim Normalisieren der Lautstärke wurde die verstrichene Zeit zu Beginn nicht angezeigt, sodass man den Eindruck hatte, das Programm „hängt“. Erst, wenn der erste Satz Dateien normalisiert wurde, startete die Zeitmessung.
  • Das Entfernen der Normalisierungsinformationen hatte nicht korrekt funktioniert
  • Die Erkennung auf Encodingfehler wurde verbessert und erkennt nun mehr potenzielle Fehler
  • In der Ansicht „Nur gelöschte Dateien anzeigen“ kam es zu einer Fehlermeldung, wenn ein gelöscher Sampler-Ordner in der Liste vorhanden war


2010-11-23 20:27:06 AudioExpert Version 5.0.3

2010-11-19 16:55:19 AudioExpert Version 5.0.2

2010-11-16 22:40:12 AudioExpert Version 5.0.1

2010-11-13 00:00:00 AudioExpert Version 5.0

Erweiterungen/Änderungen

  • Bewertung für Titel (0-5 Sterne)
  • Einstellmöglichkeit für Schriftgröße und Farben
  • CD-Nummer-Tag wird ausgewertet und kann in den Album-Eigenschaften geändert werden.
  • Alben, die aus mehreren CDs bestehen, werden erkannt und können in einen gemeinsamen Ordner auf der Festplatte gespeichert werden
  • Neue Parameter %DISCNUMBER% und %DISCNUMBER.% (siehe Hilfe) für die Formatierung des Dateinamens
  • In den Alben-Eigenschaften kann – bei Bedarf – Genre und Jahr für alle beinhalteten Titel gesetzt werden.
  • In den Titel-Eigenschaften können nun auch Inhalte geändert werden.
  • Diverse Sammlungsberichte und Auswertungen
  • Albenliste & Detailsexport kann zusätzlich im HTML, CSV und XLS Format geschrieben werden
  • Spezielle Ansicht für die Wiedergabe von Titeln (per F3 umschaltbar)
  • Bei der Wiedergabe kann per Tastatur in verschiedenen Schrittgrößen (5, 20, 120 Sekunden) vor- und zurück gespult werden
  • Zeichencodierung und Format für ID3V2-Tags kann in den Einstellungen geändert werden
  • Suche nach Genre in der Schnellsuche (Strg+F)
  • Automatische Überprüfung auf neue Version bei Programmstart (nur in der Vollversion; abschaltbar)
  • Bilder in zusätzlichen Formaten (z.B. GIF, PNG, PCX uvm.) können angezeigt werden
  • Umstrukturierung der Wizards, jetzt noch leichter zu bedienen
  • Beim Import-Wizard können Titel gleich einer Bibliothek zugeordnet werden
  • Bei aktivem Filter wird die Baumansicht gelb hinterlegt, um zu verdeutlichen, dass die Ansicht eingeschränkt wurde. Zusätzlich wird das Icon des obersten Knotens angepasst.


Bugfixes

  • Neue AudioGenie.DLL (Manche Bilder wurden beim Speichern unlesbar)
  • Indexverletzung bei sehr langen Alben- bzw. Interpretbezeichnern oder bestimmten Unicode-Zeichenfolgen behoben
  • Probleme bei MusicBrainz Abgleich bei Samplern behoben
  • Musikerkennung: Manchmal wurde fälschlicherweise ein leerer Interpret zurückgegeben
  • Titelnummer bei Musikerkennung wurde um eins zu niedrig erkannt
  • Coversuche für Sampler-Alben funktionierte nicht
  • Die Suche nach Bildern bei Google brach ab einer gewissen Anzahl Abfragen ab
  • Schlagworte oder Bibliotheken mit Umlauten führten bei der Übernahme zu einem Fehler
  • Ändern der Ordnerstruktur (z.B. Gruppieren nach Anfangsbuchstabe) wurde beim Verwerfen (rollback) nicht korrekt rückgängig gemacht
  • Die Sortierung beim Wechsel von normalen auf Sampler-Alben blieb fix auf „Interpret/Album/Titelnr“, diese wird jetzt auf „Album/Titelnr.“ gewechselt
  • Fehler beim erneuten Einlesen der Bibliothek behoben
  • Albencover wurden beim Synchronisieren von Bibliotheken nicht korrekt kopiert


2010-09-05 00:00:00 AudioExpert Version 4.5

2010-09-01 00:00:00 AudioExpert Version 4.1

2010-08-05 00:00:00 AudioExpert Version 4.0

2010-04-10 00:00:00 AudioExpert Version 3.0

2010-02-14 00:00:00 Audio XP Version 1.2

2010-02-14 00:00:00 AudioExpert Version 2.1

2009-07-20 17:53:34 Audio Expert Version 1.5

2009-07-20 00:00:00 Audio XP wird AudioExpert

2008-12-22 16:21:00 Audio XP Version 1.0